Sächsische Schweiz: Die Top 20+ Sehenswürdigkeiten

Schrammsteinaussicht

Die Sächsische Schweiz ist eine Region, in der es viel zu entdecken gibt: von bizarren Felsformationen über Höhlen, Schlösser, Burgen und einem Felsenlabyrinth bis hin zu schönen kleinen Ortschaften. Nicht umsonst gehört sie zu den beliebtesten Reisezielen in Sachsen.

Einen Großteil der Sehenswürdigkeiten kannst du nur in Verbindung mit einer Wanderung erkunden, sodass hier vor allem Wanderfreunde und Naturliebhaber voll auf ihre Kosten kommen.

In diesem Beitrag möchten wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz vorstellen.

Hinweis: Dieser Beitrag wird fortlaufend aktualisiert.

Elbsandsteingebirge: Die schönsten Touren der Sächsischen Schweiz mit Malerweg. 59 Touren mit GPS-Tracks...
KOMPASS Wanderführer 5262 Sächsische Schweiz, Böhmische Schweiz, Elbsandsteingebirge: Wanderführer mit...

Bastei & Basteibrücke

Die Bastei gehört zweifelsohne zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz. Jährlich besuchen rund 1,5 Millionen Touristen die Felsformation. Um hier einigermaßen ungestört zu sein, solltest du früh morgens oder spät abends vor Ort sein und die Hauptreisezeiten vermeiden.

Auf dich warten die 76,5 Meter lange Basteibrücke, die Felsenburg Neurathen und viele tolle Ausblicke auf das Elbtal und die Tafelberge der Region.

Die Bastei selbst kannst du kostenlos besuchen. Für die Felsenburg wird eine geringe Eintrittsgebühr fällig.

Aussicht auf Basteibrücke und Felsenburg vom Ferdinandstein

Alle Informationen und Tipps für deinen Besuch haben wir dir in diesem Beitrag zusammengefasst:

Schwedenlöcher

Einen Besuch auf der Bastei verbindest du am besten mit einer Wanderung durch die Schwedenlöcher.

In der klammartigen Schlucht warten neben zerklüfteten Felswänden, kleinen Höhlen und Brücken vor allem eines und das sind Treppen. Rund 840 Stufen gilt es zu überwinden, weshalb man die Schwedenlöcher idealerweise nach unten wandert. Ins Schwitzen kommt man hier auf jeden Fall.

Treppen in den Schwedenlöchern

Ihren Namen verdanken die Schwedenlöcher dem 30-jährigen Krieg, als sich die Einwohner hier vor den Schweden in Sicherheit brachten.

Alle Informationen zur Wanderung, die Highlights der Tour und verschiedene Alternativrouten findest du in diesem Beitrag:

Gamrig

Der Gamrig ist ein 253 Meter hoher Berg mit einem wunderschönen Rundumblick über die Umgebung und die Tafelberge. Der Aufstieg erfolgt über Treppenstufen, ist aber vergleichsweise kurz. Nach 10 – 15 Minuten bist du schon oben.

Aussicht vom Gamrig

Das Gelände ist nicht gesichert, viele Wege sind recht schmal und durch den vielen Sand ist es stellenweise ziemlich rutschig. Du solltest also in jedem Fall trittsicher sein und gutes Schuhwerk tragen.

Gamrig mit Aussicht auf Lilienstein

Die kleine Wanderung auf den Gamrig lässt sich ideal mit einer Wanderung zur Bastei verbinden.

Pfaffenstein mit der Felsnadel Barbarine

Die Wanderung auf den Pfaffenstein gehört für uns zu den schönsten Wanderrouten in der Sächsischen Schweiz. Für den Aufstieg hast du mehrere Optionen – den anstrengenden Aufstieg über das Nadelöhr oder den Aufstieg über den „Bequemen Weg“.

Oben angekommen warten neben einem grandiosen Ausblick auf die Umgebung die Barbarine – ein Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz, der Opferkessel und weitere Highlights.

Barbarine
Barbarine

Die Wanderung auf den Pfaffenstein und die Highlights der Tour stellen wir dir in diesem Beitrag vor:

Lilienstein

Der Lilienstein gilt als Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz. Er ist der einzige Tafelberg auf der rechten Seite der Elbe und von vielen Orten im Elbsandsteingebirge bestens zu sehen.

Für den Aufstieg hast du auch hier 2 Optionen – den Südaufstieg und den Nordaufstieg. Auf dem Gipfel erwarten dich zahlreiche Aussichtspunkte, 2 Obelisken und die Wetterkiefer, eines der beliebtesten Fotomotive in der Region.

Wetterkiefer mit Ausblick
Wetterkiefer

Die Lilienstein Wanderung, ihre Highlights und alle Infos für den Besuch stellen wir dir in diesem Beitrag vor:

Herkulessäulen

Die Herkulessäulen gehören zu den eher unbekannteren Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz, sollten bei einer Reise in die Region aber keinesfalls ausgelassen werden.

Blick auf die Herkulessäulen

Die Wanderung zu den Herkulessäulen kombinierst du am besten mit einer Wanderung zu den weiteren Sehenswürdigkeiten im Bielatal – wie der Johanniswacht, dem Sachsenstein oder der Kaiser-Wilhelm-Feste.

Eine mögliche Wanderroute und ihre Highlights haben wir dir im folgenden Beitrag zusammengefasst:

Uttewalder Grund mit Felsentor

Eine vergleichsweise entspannte, leichte Wanderung kannst du durch den Uttewalder Grund unternehmen. In der malerischen Schlucht ist es auch im Sommer angenehm kühl.

Das Highlight ist neben der Schlucht selbst definitiv das Uttewalder Felsentor, das sogar von Caspar David Friedrich gezeichnet wurde. Gebildet wird es durch herabgestürzte und dann stecken gebliebene Felsen.

Blick auf das Uttewalder Felsentor
Uttewalder Felsentor

Eine Wanderung durch den Uttewalder Grund kannst du mit einem Besuch im Teufelsgrund verbinden. Dieser abenteuerliche Pfad bietet besonders Kindern großen Spaß. Es geht über Stock und Stein, Treppen hoch und runter und durch Engpässe hindurch. Die Heringshöhle lädt zu Erkundungen ein.

In diesem Beitrag stellen wir eine mögliche Wanderroute und 2 Alternativrouten vor:

Kleinhennersdorfer Stein mit Höhlen

Der Kleinhennersdorfer Stein ist ein interessantes und erlebnisreiches Ausflugsziel. Du findest hier 3, teils völlig dunkle Höhlen, die zur ausgiebigen Erkundung einladen. Die Lichterhöhle gehört zu den größten Sandsteinhöhlen in der Sächsischen Schweiz.

Ältere Kinder können nach Herzenslust auf den Felsen herum klettern.

Blick in die Lichterhöhle
Lichterhöhle

Eine Wanderung auf den Kleinhennersdorfer Stein, die einzelnen Höhlen und Tipps für deinen Besuch findest du in diesem Beitrag:

Möchtest du eine längere Wanderung unternehmen, kannst du den Kleinhennersdorfer Stein mit dem Gohrisch und dem Papststein verbinden. Eine mögliche Wanderroute findest du hier.

Schrammsteine und Schrammsteinaussicht

Die Schrammsteine und insbesondere die Schrammsteinaussicht gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz und sind demnach gut besucht. Die langgestreckte, stark zerklüftete Felsgruppe bietet zahlreiche Wanderwege.

Schrammsteinaussicht
Schrammsteinaussicht

Wir sind vor einigen Jahren diese Route gelaufen und haben die Schrammsteinaussicht mit dem Carolafelsen und der Wilden Hölle verbunden. Eine recht anspruchsvolle, aber sehr empfehlenswerte Wanderung.

Aussicht vom Carolafelsen
Aussicht vom Carolafelsen

Felsenlabyrinth Langenhennersdorf

Das Felsenlabyrinth Langenhennersdorf ist der wohl schönste Abenteuerspielplatz in der Sächsischen Schweiz. Hier haben sowohl Kinder als auch Erwachsene ihren Spaß.

Felsenlabyrinth Langenhennersdorf - Durchgang
hier ist bücken angesagt

Durch Verwitterung haben sich im Laufe der Zeit Spalten, Höhlen, Sanduhren und Durchgänge in der bis zu 15 m hohen Felsenlandschaft gebildet. Ein natürliches Labyrinth entstand, dass heute zum Entdecken, Verstecken, Klettern und Toben einlädt.

Ein nummerierter Rundweg mit 29 Stationen zeigt dir den Weg. Es geht die Felsen hoch und runter, durch Höhlen und Schluchten hindurch und auch die ein oder andere enge Felsspalte ist dabei.

Den Besuch des Labyrinths kannst du mit dem Bernhardstein mit seinem wunderbaren Panoramablick und dem Wasserfall Langenhennersdorf kombinieren.

In diesem Beitrag stellen wir dir das Felsenlabyrinth vor, geben Tipps für den Besuch und zeigen dir die Ausflugsziele in der Nähe:

Schlösser und Burgen

Auch Schlösser und Burgen sind in der Sächsischen Schweiz zu finden:

  • Festung Königstein
  • Schloss Weesenstein
  • Schloss Kuckuckstein
  • Burg Stoplen
  • Burg Hohnstein

Festung Königstein

Die Festung Königstein, eine der größten Bergfestungen in Europa, gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz. Einen Besuch solltest du dir nicht entgehen lassen.

Sie befindet sich auf dem gleichnamigen Tafelberg oberhalb von Königstein. Das 9,5 Hektar große Felsplateau erhebt sich 240 m über der Elbe und ist daher von vielen Orten in der Sächsischen Schweiz bestens zu sehen. Umschlossen ist die Festung von einem 1800 m langen Wallgang und bis zu 42 m hohen Mauern und Sandstein-Steilwänden.

Festung Königstein
Festung Königstein vom Pfaffenstein aus gesehen

Die Festung Königstein beheimatet über 50 teilweise 400 Jahre alte Bauten und den zweittiefsten Brunnen Europas. Es gibt also viel zu sehen. Von der Festung hast du zudem einen schönen Ausblick auf den Lilienstein, die Elbe und die Umgebung.

Aussicht von der Festung

Burg Stolpen

Die Burg Stolpen wurde 1222 erstmal urkundlich erwähnt und im Laufe ihres Bestehens von der Höhenburg zum Schloss umgebaut und später als Festung genutzt.

Burg Stolpen

Errichtet wurde die Burg auf der höchsten Erhebung des Stolpener Basalts, einem äußerst harten, schwarzen Naturstein, der vor 25 Millionen Jahren durch vulkanische Aktivität entstand. Der Basalschlot des Stolpener Burgberges wurde als eines der 77 bedeutendsten Nationalen Geotope in Deutschland ausgezeichnet.

Und noch eine weitere Besonderheit ist hier zu finden: der Brunnen. Mit 84 m ist er der tiefste natursteinbelassene Basaltbrunnen der Erde. Ganze 24 Jahre dauerte es bis zur Fertigstellung des Bauwerks im Jahre 1632.

Im 18. Jahrhundert bekam die Burg ihre berühmteste Bewohnerin – die Gräfin Constantia von Cosel, eine Mätresse Augusts des Starken. Nachdem sie sich politische Feinde machte und die neue Mätresse des Kurfürsten bekämpfte, wurde sie auf die Burg verbannt, die ihr fast ein halbes Jahrhundert als Gefängnis diente.

Burg Stolpen

Miniaturpark Kleine Sächsische Schweiz

Ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie ist der Miniaturpark Kleine Sächsische Schweiz in Wehlen. Er lässt sich perfekt mit einem Besuch der Bastei kombinieren.

Auf 8000 m² finden sich über 60 Modelle der bekanntesten Felsformationen entlang des Malerwegs, sowie Schiffsmodelle, Eisenbahnen, Burgen, Schlösser und mehr. Gebaut wurden sie aus einheimischem Sandstein.

Mit der Miniaturbergbahn kann man sich das Gelände von der Schiene aus ansehen. Eine Fahrt ist im Eintrittspreis enthalten.

Bonustipp: Prebischtor in der Böhmischen Schweiz

Bist du einmal in der Sächsischen Schweiz unterwegs, lohnt sich ein Abstecher auf die tschechische Seite in die Böhmische Schweiz. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten hier zählt auf jeden Fall das Prebischtor, die größte natürliche Sandstein-Felsbrücke Europas.

Prebischtor

Die Wanderung startest du entweder in Hřensko (hier sind wir damals gestartet) oder in Mezní Louka und dort über den Gabrielensteig. Verbinden kann man die Wanderung sehr gut mit einer Bootsfahrt in der Kamnitzklamm.

Das waren die schönsten Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz. Wir hoffen, der ein oder andere interessante Ort ist für dich dabei.


Transparenz: Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links / Werbelinks. Kaufst oder buchst du etwas über einen dieser Links, bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich wird es selbstverständlich nicht teurer. Du unterstützt mit deinem Kauf diesen Blog, sodass wir dir weiterhin kostenlosen Content zur Verfügung stellen können. Danke!


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Hier kannst du den Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.