Planst du eine Reise nach Kuala Lumpur sollte ein Ausflug zu den, rund 15 km entfernten, Batu Caves nicht fehlen. In den riesigen Kalksteinhöhlen befinden sich mehrere Hindu Tempel und Altare. Hauptattraktion ist die riesige Statue des Gottes Murugans und die hinter ihm liegende, bunte Treppe. Obwohl das Areal schon vor vielen Jahrhunderten entdeckt wurde, erlangte es erst im 19. Jahrhundert Berühmtheit und zählt heute zu den beliebtesten Touristenattraktionen des Landes. Nicht nur gläubige Hindus, auch zahlreiche Touristen aus der ganzen Welt besuchen diesen Ort jedes Jahr. Möchtest du die Batu Caves besuchen, solltest du dir, inklusive An- und Abreise, ca. 4 Stunden Zeit nehmen. Von Kuala Lumpur aus ist das also ein schöner Halbtagesausflug.

Die Anreise zu den Batu Caves ist einfach und unkompliziert. Du hast 3 verschiedene Möglichkeiten:

  • Am bequemsten gestaltet sich die Anreise per Taxi. Hier kannst du dir über Grab einen Fahrer buchen, der dich auf direktem Wege zu den Batu Caves bringt. Am Ende deines Ausflugs bestellst du dir einfach wieder einen Fahrer, der dich nach Hause bringt.
  • Mit dem Zug (KTM) reist du besonders günstig an. Der Zustieg erfolgt am KL Sentral oder an den Haltstellen Bank Negara oder Putra. Da die Batu Caves zugleich Enthaltestelle sind, kannst du den Ausstieg definitiv nicht verfehlen. Mit einem Preis von etwa 3 RM pro Person für eine einfache Strecke ist der Zug unschlagbar günstig. Für die Hin- und Rückfahrt haben wir zusammen nicht einmal 2,50 € gezahlt. Die Zugfahrt dauert etwa 30 Minuten. Zu Stoßzeiten fährt der Zug alle 15 Minuten, ansonsten alle 30 Minuten.
  • Möchtest du die Batu Caves nicht auf eigene Faust bereisen, kannst du sie im Rahmen einer organisierten Tour besuchen. Hier musst du dich um nichts weiter kümmern und bekommst zudem wertvolle Hintergrundinformationen.

Eintritt & Beste Besuchszeit

Für den Besuch ist kein Eintritt fällig. Da die Batu Caves, wie bereits erwähnt, zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Region gehören sind sie dementsprechend gut besucht. Um dem großen Trubel zu entgehen solltest du frühmorgens vor Ort sein. Ab 9 Uhr wird es voll und auch in den Abendstunden ist sehr viel los. Während der Mittagszeit soll ein bisschen weniger los sein, allerdings macht der Aufstieg in der prallen Sonne und der Mittagshitze definitiv keinen Spaß.

Batu Caves Tempelanlage

Kleiderordnung

Da es sich hier um eine religiöse Stätte handelt, müssen bestimmte Kleidervorschriften eingehalten werden. Als Frau musst du deine Schultern bedecken. Außerdem müssen bei Männern und Frauen grundsätzlich auch die Knie bedeckt sein. Auf die Einhaltung dieser Vorschriften wird streng geachtet. Niemand, der nicht passend gekleidet ist, darf die Treppe betreten. Hast du nicht die passende Kleidung dabei, kannst du dir am Eingang der Treppe einen Sarong* ausleihen. Hierfür sind 5 RM fällig, wobei 2 RM Pfand sind, welche du am Ende des Besuches wieder bekommst.

Batu Caves – Das Areal

Das Gelände der Batu Caves ist ziemlich groß und beherbergt mehrere Höhlen. Am Bergfuß findest du die Kunstgalerie- und die Museums-Höhle, in dessen Inneren sich zahlreiche Hindu Statuen und Gemälde befinden. Die Hauptattraktion ist die knapp 43 m hohe Statue der Gottheit Murugan. Diese wurde 2006 fertig gestellt und ist das absolute Highlight. Vor dieser Statue zu stehen ist überwältigend. Hinter der Statue findest du eine lange Treppe mit bunten Stufen. Diese führt in den 100 m hohen Haupttempel, die sogenannte Tempel- oder Kathedralenhöhle. Der Aufstieg über die 272 Treppenstufen ist ziemlich anstrengend, da die Treppe sehr steil ist und die Stufen nicht gleichmäßig hoch und groß sind. Das Wetter tut sein übriges. Aber es lohnt sich. Das Innere der Höhle ist beeindruckend. Hier finden sich mehrere Hindu Statuen, Altare und (bizarre) Kalksteinformationen.

In der riesigen Höhle ist es teilweise ziemlich nass gewesen, also pass auf, dass du nicht hinfällst. Fledermäuse soll es dort auch geben. Diese haben wir aber nicht gesehen.

Hinweis für den Aufstieg: Von unten aus gesehen solltest du auf der linken Seite hochgehen und auf der rechten Seite wieder herunter. Die Mitte ist den religiösen Hinduisten vorbehalten. So wirklich hält sich da aber niemand dran. Das mag auch daran liegen, dass es vor Ort kein Schild diesbezüglich gibt. Vielleicht haben wir es aber auch schlichtweg übersehen.

Auf dem Weg nach oben und unten wirst du von zahlreichen Javaraneraffen begleitet. Da diese regelmäßig von den Besuchern gefüttert werden, sind sie ziemlich zutraulich und zum Teil auch frech. Sie haben kein Problem damit dich zu bespringen. Deshalb solltest du nichts zum Essen mitnehmen und alle losen Gegenstände gut festhalten. Leider sieht man dem Gelände an der Stelle an, dass die Affen ziemlich diebisch sind, denn die Seiten der Treppe sind mitunter ziemlich vermüllt.

Sieh dir die Affen in den Batu Caves in unserem Video an:

Batu-Caves-Ausblick

Dark Caves

Beim Aufstieg in die Haupthöhle wirst du auf der linken Seite einen kleinen Abzweig sehen. Hier befindet sich der Eingang zu den Dark Caves, einem 2 km ausgedehnten und noch relativ unberührten Höhlensystem. Hier ist es, wie der Name schon sagt, stockdunkel, weshalb du am Eingang mit Taschenlampe und Gummistiefeln ausgerüstet wirst. Eine Besichtigung ist nur im Rahmen einer Führung möglich, wobei es unterschiedliche Touren gibt. Diese Touren sind kostenpflichtig. Leider waren die Dark Caves während unseres Besuches geschlossen. Wir hätten uns die Höhlen gerne angesehen.

Thaipusam Festival

Jedes Jahr Ende Januar oder Anfang Februar findet das hinduistischen Thaipusam Fest statt. Hier wird dem Gott Murugan gedacht, der über die Batu Caves wachen soll. Das Festival dauert 3 Tage und beginnt mit einer großen Prozession in Kuala Lumpur. Tausende gläubige Hindus und auch Touristen pilgern anschließend zu den Batu Caves und halten hier ihre Rituale ab. Für westliche Augen sind diese teils ziemlich bizarr, aber zugleich auch sehr interessant. Sollten wir jemals zu dieser Zeit in Malaysia sein, werden wir uns das Festival definitiv anschauen.

Batu Caves – Video

Schau dir unser Video an, um einen noch besseren Eindruck von den Batu Caves zu bekommen:

Wir hoffen, dieser Beitrag hat dir gefallen und du bist für deinen Ausflug zu den Batu Caves bestens informiert. Hast du noch weitere Fragen? Dann stelle sie uns gerne in den Kommentaren.

Transparenz: Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links (Werbelinks). Bestellst oder buchst du etwas über solch einen Link bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich wird es dadurch selbstverständlich nicht teurer!