Wanderung im Uttewalder Grund – Sächsische Schweiz

Blick auf das Uttewalder Felsentor

Die Wanderung durch den Uttewalder Grund gehört zu den Klassikern in der Sächsischen Schweiz und ist dank des leichten Schwierigkeitsgrades auch für Anfänger und Kinder bestens geeignet. Wie es der Name vermuten lässt, geht es am Fuße der Felsen entlang. Klettern ist nicht erforderlich und auch Stufen sind nur wenige vorhanden.

Besonders empfehlenswert ist die Wanderung im Sommer, denn in der malerischen Schlucht ist es dann angenehm kühl.

Uttewalder Grund

In diesem Beitrag möchten wir dir die Wanderung durch den Uttewalder Grund vorstellen und dir ein paar Tipps für deinen Besuch geben.

Lesetipp: Top 20+ Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz

Hinweis: Für die Wanderung im Uttewalder Grund solltest du auf jeden Fall eine Wanderkarte dabei haben oder dir vorher eine Offlinekarte aufs Handy ziehen. In der Schlucht hat man absolut keinen Empfang.

Anreise & Parken

Die Wanderung startet am Wanderparkplatz in Uttewalde. Für 3 Stunden bezahlst du 2 €. Der Tagestarif kostet 4 €. Wie in der Sächsischen Schweiz üblich, kannst du nur mit Münzgeld bezahlen. Bist du länger in der Region unterwegs, solltest du vor der Reise auf jeden Fall Kleingeld sammeln.

Alternativ erreichst du den Startpunkt der Wanderung auch mit dem Bus. Die Buslinie 238 verkehrt regelmäßig zwischen Wehlen und Lohmen.

Die Wanderung – Unsere Route

Zunächst läufst du vom Wanderparkplatz zum Gasthof Uttewalde. Um in den Uttewalder Grund zu gehen, hast du dann 2 Möglichkeiten:

  • Biege vor dem Gasthof rechts ab und folge dem Weg, bis du zu einer langen Treppe kommst. Diese gehst du hinab.
  • Alternativ gehst du am Gasthof vorbei und biegst bei der nächsten Gelegenheit rechts ab. Folge dem Weg bis zur Treppe. Diese ist ungesichert, ziemlich steil und hat nur kleine, schmale Stufen. Für den Abstieg würden wir die andere Treppe empfehlen.

Wir haben uns für unsere Wanderung an dieser Route orientiert, aber aufgrund von Zeitmangel ein paar Änderungen vorgenommen. So sind wir die lange Treppe hinunter gegangen, sind die Route dann anders herum gelaufen und haben sie deutlich abgekürzt. Empfehlen würden wir aber auf jeden Fall die komplette Route inklusive Teufelsgrund.

Vom Wanderparkplatz liefen wir zum Gasthof, bogen vor diesem rechts ab und folgten dem Weg bis zur langen Treppe.

Am Fuße der Treppe ging es links weiter zum Uttewalder Felsentor, das durch herabgestürzte und dann stecken gebliebene Felsen gebildet wird. Das Felsentor gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz und wurde sogar von Caspar David Friedrich gezeichnet.

Uttewalder Felsentor
Uttewalder Felsentor

Unsere Route führte uns immer weiter den Schleifgrund entlang. Die Landschaft ist in dieser Schlucht wirklich traumhaft. Nicht umsonst führt der Malerweg durch den Uttewalder Grund.

Uttewalder Grund

Über den Kehllochweg ging es danach auf dem Forstmeisterweg und anschließend auf dem Brückwaldweg weiter (siehe Karte). Die meiste Zeit läufst du hier durch ein schönes Waldgebiet.

Wir haben die Route dann abgekürzt und sind über den Müllerweg wieder zurück in die Schlucht gelaufen. Am Ende des Weges geht es eine Treppe hinab, dann ein kleines Stück rechts weiter und anschließend eine kurze, steile Treppe wieder hinauf und zurück Richtung Wanderparkplatz.

Diese Runde ist etwa 4,5 km lang.

Die ursprüngliche Route führt dich noch ein ganzes Stück weiter und schließt einen Besuch im Teufelsgrund ein. Dieser abenteuerliche Pfad bietet besonders Kindern großen Spaß. Es geht über Stock und Stein, Treppen hoch und runter und durch Engpässe hindurch. Die Heringshöhle lädt zu Erkundungen ein. Auf dem Rückweg kannst du Halt im Gasthaus Waldidylle machen und dich stärken. Insgesamt ist die Route gute 8,5 km lang.

Weg im Uttewalder Grund

Alternativrouten

Alternative 1: Falls dir die oben verlinkte Route zu lang ist, du aber trotzdem den Teufelsgrund besuchen möchtest, empfehlen wir diese Route (ca. 5,5 km lang – hier ansehen):

Du parkst am Wanderparkplatz Uttewalde, gehst Richtung Gasthof, biegst vor diesem rechts ab und läufst die lange Treppe hinunter in die Schlucht. Von hier geht es auf direktem Weg, am Gasthaus Waldidylle vorbei, zum Teufelsgrund.

Nachdem du diesen durchlaufen hast, geht es auf demselben Weg zurück. Die lange Treppe ignorierst du und läufst stattdessen durch das Uttewalder Felsentor und dann noch ein Stück den Schleifgrund entlang, bis zu die oben erwähnte steile Treppe erreichst. Diese gehst du hoch und anschließend zum Parkplatz zurück.

Alternative 2: Diese Route (hier ansehen) ist ebenfalls ca. 5 km lang, eignet sich perfekt für einen Familienausflug und ist sogar kinderwagentauglich:

Suche dir einen Parkplatz in Wehlen und gehe dann den Wehlener Grund entlang zum Wettinweg und von dort durch den Uttewalder Grund zum Felsentor. Anschließend geht es auf demselben Weg wieder zurück.

Warst du schon einmal in der Sächsischen Schweiz wandern? Falls ja, welche ist deine Lieblingsroute?


Transparenz: Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links / Werbelinks. Kaufst oder buchst du etwas über einen dieser Links, bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich wird es selbstverständlich nicht teurer.


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

All unsere Beiträge über Deutschland findest du hier: Deutschland Reiseblog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top