Torgau – Die Top 8 Sehenswürdigkeiten

Marktplatz mit Rathaus und Brunnen

Torgau ist über 1000 Jahre alt und zählt zu den schönsten Renaissance-Städten in Deutschland.

Erst Residenzstadt des Sächsischen Kurfürsten, später politisches Zentrum der Reformation – Torgau blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Internationale Bekanntheit erlangte die Stadt im Norden Sachsens schließlich zum Ende des Zweiten Weltkrieges, als das Foto vom „Handschlag an der Elbe“ um die Welt ging.

Wir haben der Stadt einen Besuch abgestattet und möchten dir nun die besten Sehenswürdigkeiten von Torgau vorstellen.

Schloss Hartenfels

Schloss Hartenfels ist das größte, vollständig erhaltene Schloss der Frührenaissance in Deutschland und zugleich eines der Hauptwerke der Sächsischen Renaissance. Gebaut im 15. und 16. Jahrhundert auf den Grundmauern einer mittelalterlichen Burganlage, ist es eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Torgau.

Blick auf Schloss Hartenfels in Torgau
Schlossaufgang von Elbseite aus
Schlossaufgang von der Elbseite aus

Übrigens: bekannt sein dürfte Schloss Hartenfels vielen „Dornröschen“ Fans. 1970 diente das Schloss nämlich als Kulisse für den DEFA-Märchenfilm.

Dornröschen ( digital überarbeitete Fassung )
  • Juliane Koren, Burckhard Mann, Helmut Schreiber (Schauspieler)
  • Walter Beck (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Zu den Highlights von Schloss Hartenfels zählen:

  • Der Große Wendelstein – eine fast 20 Meter hohe, freitragende Wendeltreppe, die aus Elbsandstein gefertigt wurde.
Schloss Hartenfels mit Großer Wendelstein und Hausmannsturm
links: Großer Wendelstein, mittig: Hausmannsturm
Wendeltreppe auf Schloss Hartenfels
Wendeltreppe
  • Die Torgauer Schlosskapelle im Nordflügel des Schlosses. Sie gilt als erster protestantischer Kirchenneubau der Welt und wurde 1544 von Martin Luther höchstselbst eingeweiht.

  • Der Hausmannsturm – der höchste Turm von Schloss Hartenfels. Dieser kann (witterungsabhängig) im Zeitraum von April – Oktober täglich zwischen 10-18 Uhr und von November – März dienstags bis sonntags zwischen 10-16 Uhr bestiegen werden.
    Nachdem man die 163 schweißtreibenden Treppenstufen überwunden hat, eröffnet sich einem ein spektakulärer Blick auf die Altstadt von Torgau und die Elbe.
Ausblick vom Hausmannsturm auf Schloss und Elbe
Ausblick auf den Schlosshof und die Elbe
Ausblick vom Hausmannsturm auf Stadt
  • Das Lapidarium – ein Museum in den historischen Gewölben unter der Schlosskirche. Hier erfährst du alles zur Baugeschichte des Schlosses und kannst über 80 Werke der Bildhauer- und Steinmetzkunst betrachten.
    Öffnungszeiten: April – Oktober dienstags bis sonntags zwischen 10-17 Uhr
    Eintritt: 3 € pro Person, ermäßigt 2 €

Ansonsten kannst du dir im Schloss Hartenfels verschiedene Ausstellungen und wechselnde Sonderausstellungen in den Flügeln B und D ansehen.
Kombiticket für alle Ausstellungen: 5 € pro Person, ermäßigt 4 €

Außerdem gibt es die kostenlose Ausstellung „Spuren des Unrechts“, die sich der Rolle Torgaus als Zentrale des Wehrmachtsstrafsystems während des Zweiten Weltkrieges, dem Torgauer Speziallager während der sowjetischen Besatzungszeit und dem Strafvollzug zu DDR-Zeiten widmet.

Denkmal der Begegnung & Geist der Elbe

Einen Katzensprung vom Schloss Hartenfels entfernt, befindet sich das im September 1945 gebaute Denkmal der Begegnung.

Denkmal der Begegenung

Es erinnert an das Zusammentreffen amerikanischer und sowjetischer Soldaten an der Elbe am 25. April 1945. Am nächsten Tag wurde der „Handschlag an der Elbe“ auf der zertrümmerten Brücke für die Presse nachgestellt. Das Foto ging um die Welt und wurde zum Symbol für das Ende des Zweiten Weltkrieges.

Auf der anderen Seite der Elbe findest du die Gedenkstätte „Der Geist der Elbe“ mit einem Fahnenmonument. Diese soll die Menschen aller Nationen dazu ermahnen, Differenzen ausschließlich mit friedlichen Mitteln zu lösen.

Geist der Elbe mit den Fahnen und Schloss Hartenfels im Hintergrund
eigentlich wehen hier die deutsche, die amerikanische und die russische Flagge

Zur Erinnerung an dieses historische Ereignis findet jährlich im April der Elbe Day statt. Es gibt ein dreitägiges Musikprogramm, Lesungen und Filmvorführungen.

Stadtkirche St. Marien

Die spätgotische Stadtkirche St. Marien wurde im 14. und 15. Jahrhundert erbaut und ist besonders für ihre Epitaphien und Grabmale bekannt.

Blick auf Stadtkirche St. Marien

Am berühmtesten ist sicher der Grabstein von Katharina von Bora, die 1552 auf der Flucht vor der Pest vor den Toren Torgaus mit der Kutsche verunglückte und 3 Wochen später an den Folgen verstarb.

Katharina-Luther-Stube

Nach ihrer Flucht aus dem Kloster zu Nimbschen in der Osternacht von 1523, floh Katharina von Bora nach Torgau. In dem Haus, in dem sie knapp 30 Jahre später verstarb, wurde ihr zu Ehren ein kleines Museum eingerichtet. Die Katharina-Luther-Stube, die deutschlandweit einzige Gedenkstätte, blickt auf ihr bewegtes Leben zurück.

Katharina Luther Stube

Eintritt: 3 € pro Person, ermäßigt 2 €

Kombination mit anderen Museen: Katharina-Luther-Stube + Priesterhaus – 5 € pro Person, ermäßigt 3,50 € oder Reformationskarte (Katharina-Luther-Stube + Priesterhaus + Kurfürstliche Kanzlei) – 8 € pro Person, ermäßigt 5,50 €


Zusammen mit 6 weiteren Objekten in der Torgauer Altstadt (Kurfürstliche Kanzlei mit dem Stadt- und Kulturgeschichtlichem Museum, Lapidarium, Spalatin-Haus, Bürgermeister-Ringenhain-Haus, Handwerkerhaus und Braumuseum mit Braugewölbe und Braukeller), bildet die Katharina-Luther-Stube den Torgauer Museumspfad. In den original erhaltenen Gebäuden kannst du in das Alltagsleben im 16. Jahrhundert eintauchen.

Mehr Informationen zu den einzelnen Museen und die Eintrittspreise findet du hier: Museen in Torgau

Gedenkstätte GJWH Torgau

Ein besonderes Museum ist die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau.

Der einzige geschlossene Jugendwerkhof wurde 1964 eröffnet und hatte die Aufgabe, Jugendliche innerhalb weniger Monate zu „sozialistischen Persönlichkeiten“ umzuerziehen. Nach Torgau wurden die besonders „schwerwiegenden“ Fälle eingeliefert, nämlich jene Insassen, die die Heimordnung „vorsätzlich schwerwiegend und wiederholt verletzten“. Im GJWH sollte den Jugendlichen der Wille zu jeder Widersetzlichkeit genommen werden. Gezielte Demütigungen und körperliche Misshandlungen trieben manche von ihnen in den Selbstmord.

Das Museum dokumentiert die Geschichte der repressiven Heimerziehung in der DDR und erinnert an die jugendlichen Opfer. Außerdem kann der ehemalige Dunkelzellentrakt angesehen werden. Der Eintritt ist frei.

Wenn sich das Glück verspätet: Jugendwerkhof Torgau: Ein Ort böser Erinnerungen
Die Weggesperrten: Umerziehung in der DDR - Schicksale von Kindern und Jugendlichen | Ein finsteres Kapitel...

Marktplatz

Bist du in Torgau unterwegs, sollte ein Abstecher zum Marktplatz nicht fehlen. Hier wartet mit dem 1579 erbauten Renaissance-Rathaus eines der schönsten Rathäuser Sachsens auf dich. Daneben gibt es einen Springbrunnen, verschiedene Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants.

Torgau Sehenswürdigkeiten - Marktplatz
Brunnen auf Marktplatz Torgau

Bei einem Bummel durch die Stadt kannst du zudem mehr als 500 Baudenkmäler aus der Zeit der Spätgotik und der Renaissance entdecken.

Großer Teich

Zum Abschluss der Stadtbesichtigung lohnt sich ein Ausflug zum Großen Teich.

Großer Teich Torgau

Hier kannst du die Seele baumeln lassen, mit dem Fahrrad um den Teich herum fahren, an ausgewiesenen Stellen Baden oder im Naturschutzgebiet Wandern gehen (mögliche Wanderrouten). Mit ein bisschen Glück siehst du Fisch- und Seeadler, Haubentaucher oder Graureiher.

In der Nähe gibt es eine Sommerrodelbahn.

Bist du auf der Suche nach einer günstigen Übernachtungsmöglichkeit in Torgau, gibt es am Großen Teich einen Campingplatz.

Das waren die schönsten Sehenswürdigkeiten in Torgau. Wie gefällt dir die Stadt?


Transparenz: Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links / Werbelinks. Kaufst oder buchst du etwas über einen dieser Links, bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich wird es selbstverständlich nicht teurer. Du unterstützt mit deinem Kauf diesen Blog, sodass wir dir weiterhin kostenlosen Content zur Verfügung stellen können. Danke!


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Hier kannst du den Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.