Unterwegs auf der Geo-Route Kleiner Berg Hohburg

Gletscherschliffe auf Kleiner Hohburger Berg mit Ausblick

Im Landkreis Leipzig, nordöstlich von Wurzen, befindet sich das Naturschutzgebiet Kleiner Berg Hohburg, das nicht nur zu einer schönen Wanderung einlädt, sondern auch über eine Besonderheit verfügt. Auf der Geo-Route kannst du Überbleibsel aus der Eiszeit entdecken: Wind- und Gletscherschliffe.

In diesem Beitrag möchten wir dir die kleine Wanderung vorstellen. Die Strecke ist ca. 4 km lang und von der Schwierigkeit her leicht bis mittelschwer. Du solltest auf jeden Fall gut zu Fuß sein, denn es gibt einen steilen Aufstieg (bzw. Abstieg je nachdem wie rum du die Runde gehst).

Entstehung der Felsschliffe

Die Hohburger Berge befinden sich im Nationalen Geopark Porphyrland und sind auch als „Hohburger Schweiz“ bekannt. Erwarte hier aber keine riesigen Berge. Mit einer Höhe von bis zu 240 m ü. NN ragen die Erhebungen nur rund 120 m aus der Umgebung hervor.

Ihren Ursprung haben sie vor rund 290 Millionen Jahren, als es in der Region Nordwestsachsen zu gigantischen Vulkanausbrüchen kam. Innerhalb kürzester Zeit wurden riesige Mengen an Asche, Lava und Gesteinstrümmer an die Erdoberfläche und in die Atmosphäre geschleudert. Die Menge der vulkanischen Auswurfmasse war eine der Größten weltweit.

Während des quartären Eiszeitalters wurden die Hohburger Berge zweimal von den aus Skandinavien kommenden, mehreren hundert Metern mächtigen Gletschern umschlossen und zu langgestreckten Hügeln umgeformt. Die vom Eis mitgeführten Gesteinsblöcke schliffen über die harten, aus Quarzporphyr bestehenden Felsen und erzeugten dabei lange Schrammen: die Gletscherschliffe.

Die nordirischen Inlandgletscher erreichten die Hohburger Berge während der letzten Eiszeit vor etwa 115.000 bis 12.000 Jahren zwar nicht, sorgten aber trotzdem für eine weitere geologische Besonderheit: den Windschliffen. Diese sind äußerst selten und entstanden, als heftige Winde und Stürme über das eisfreie Vorland fegten und Sand gegen die frei stehenden Felsen peitschte. Mit der Zeit bildeten sich 2-3 mm breite und ebenso tiefe Rillen.

Die Gletscher- und Windschliffe auf dem Kleinen Berg Hohburg wurden als eines der 77 bedeutendsten Nationalen Geotope in Deutschland ausgezeichnet.

LESETIPP für ein weiteres Nationales Geotop: Rochlitzer Berg

Rochlitzer Berg - Porphyr
Porphyr auf dem Rochlitzer Berg

Geo-Route Kleiner Berg Hohburg

Hinweis: Wir haben uns für unsere Wanderung an dieser Karte orientiert, sind aber nicht am Steinarbeiterhaus gestartet, sondern am Sportplatz. Ein Besuch des Steinarbeiterhauses ist aber auf jeden Fall empfehlenswert. Im Museum bekommst du Informationen zur Lebensweise der Steinbrecher und Geschichte der nordwestsächsischen Natursteinindustrie.

Am Sportplatz findest du eine Infotafel des Geoparks Porphyrland. Folge dem gekennzeichneten Wanderweg in den Wald hinein, bis du den Kaolinsee erreichst. Das künstliche Gewässer entstand beim Abbau von Kaolin, einem feinen weißen Gestein, das auch als Porzellanerde bezeichnet wird. Bei schönem Wetter kannst du hier baden gehen. Der Weg ist in einem guten Zustand und einfach zu begehen.

Wanderweg im Wald
Erster Teil des Wanderweges
Blick auf den Kaolinsee
Kaolinsee

Am Kaolinsee gehst du den linken Weg weiter, bis du zu einer Brücke gelangst. Biege vor dieser Brücke nach links ab und gehe den kleinen Anstieg hinauf, der dich zum geteerten Hauptweg führt. Hier haben wir uns erst einmal verlaufen, da der weitere Weg schwer zu erkennen ist.

In der Nähe der Bank führt ein kleiner, unscheinbarer Weg den Hügel hinauf. Leider war der Weg bei unserem Besuch in einem sehr schlechten Zustand. Alles war zugewuchert und die vielen Dornen machten den Aufstieg nicht gerade angenehm.

Oben angekommen triffst du zuerst auf die Gletscherschliffe. Von hier hast du einen guten Ausblick auf die Umgebung (siehe Beitragsbild).

Gletscherschliffe
Gletscherschliffe
Gletscherschliffe auf dem Kleinen Hohburger Berg

Folge dem Weg weiter und du erreichst die Windschliffe am Naumann-Heim-Felsen.

Naumann Heim Felsen
Naumann Heim Felsen
Windschliffe auf Naumann Heim Felsen
Windschliffe
Windschliffe am Naumann Heim Felsen

Anschließend führt dich der Weg steil den Berg hinunter (immerhin ohne nerviges Gestrüpp und mit Bänken versehen, falls du eine Pause brauchst). Folge dem Hauptweg geradeaus zurück Richtung Sportplatz. Das letzte Stück ist ein schmaler Weg entlang des Zauns.

Blick in den Wald
Rückweg
Tipp für eine weitere Wanderung

Bist du einmal in der Region unterwegs, gibt es auf den Hohburger Bergen eine weitere beliebte Rundwanderung – den Bergbaupfad. Die Route für diese 7 km leichte Wanderung findest du hier.


Anzeige


Transparenz: Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links / Werbelinks. Kaufst oder buchst du etwas über einen dieser Links, bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich wird es selbstverständlich nicht teurer. Du unterstützt mit deinem Kauf diesen Blog, sodass wir dir weiterhin kostenlosen Content zur Verfügung stellen können. Danke!


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Hier kannst du den Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.