Günstige Flüge finden – die 13 besten Tipps & Tricks

Günstige Flüge finden - Flugzeug über den Wolken

Möchtest du ferne Länder bereisen, wirst du um das Flugzeug kaum herum kommen. Gerade wenn du nur wenig Zeit zur Verfügung hast, machen andere Anreiseformen kaum Sinn. Doch sind Flüge heute längst nicht mehr so preiswert, wie sie es vor 2020 noch waren. Daher ist es umso wichtiger, bei der Flugsuche ein paar wichtige Dinge zu beachten. Sonst ist ein großer Teil des Reisebudgets schon aufgebraucht, bevor es überhaupt richtig losgeht.

In diesem Beitrag verraten wir dir, wie du günstige Flüge finden kannst und was du bei der Flugsuche beachten solltest. Dabei gehen wir darauf ein, wann du Flüge am besten buchst, wann fliegen besonders günstig ist, welche Flugvergleichsportale sich lohnen und warum Billigflieger nicht immer die bessere Wahl sind.

Reisezeitpunkt beachten

Der Reisezeitpunkt hat maßgeblichen Einfluss auf die Höhe des Ticketpreises. Reist du, wenn alle reisen, wird es natürlich teurer.

Besonders ungünstige Zeitpunkte zum Fliegen sind daher sämtliche Schulferien und Feiertage im In- und Ausland und allgemein die Sommermonate, die viele Menschen für ihren Jahresurlaub nutzen. Auch an den Wochenenden sind Tickets teurer, vor allem am Samstag.

Tipp: Falls du auf die Ferienzeiten angewiesen bist, prüfe, ob du von einem Nachbarbundesland abfliegen kannst, in dem noch keine Ferien sind. Mitunter sind hier die Tickets noch günstiger.

Planst du einen Urlaub, solltest du dir überlegen, schon den Freitag als ersten Urlaubstag zu nehmen. Laut einer Studie von Expedia kannst du bei internationalen Flügen bis zu 40 % sparen, wenn du freitags fliegst. Ansonsten sind Dienstag, Mittwoch und Donnerstag gute Abflugtage, falls du deine Reise flexibel starten kannst.

Eine Ausnahme bilden hier innerdeutsche Flüge. Diese sind unter der Woche wegen der vielen Businessflüge teurer als am Wochenende. Ob man solche Flüge in der heutigen Zeit aber unbedingt noch nutzen möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Tipp: Bei einigen Suchmaschinen kannst du dir den kompletten Monat anzeigen lassen und hast so einen guten Überblick, wie sich die Flugpreise an den einzelnen Tagen unterscheiden. Möglicherweise kannst du viel Geld sparen, wenn du 1-2 Tage früher oder später abreist bzw. wiederkommst.

Monatsübersicht bei Skyscanner
Monatsübersicht bei Skyscanner
Monatsübersicht Momondo
Monatsübersicht bei Momondo

Zusätzlich sparen kannst du, wenn du unbeliebte Abflugzeiten buchst. So sind etwa Flüge am frühen Morgen oder späten Abend günstiger. Vor allem den frühen Morgen können wir sehr empfehlen. Zwar muss man hier meistens mitten in der Nacht raus aus dem Bett, hat dafür aber noch viel vom Urlaubstag. Und je nach Entfernung kann man den Flug prima für ein Nickerchen nutzen, um den fehlenden Schlaf nachzuholen.

Das frühe Aufstehen hat aber noch einen weiteren Vorteil: Statistisch gesehen habe Flüge, die nach 15 Uhr starten eine 15 % höhere Wahrscheinlichkeit storniert zu werden (siehe Expedia Studie). Reist du also morgens zeitig los, ist die Chance auf störungsfreies Reisen am höchsten.

Merke:

  • Reise in der Nebensaison.
  • Fliege nicht am Wochenende.
  • Fliege am frühen Morgen oder späten Abend.

Variiere den Abflugort

Möchtest du günstige Flüge finden, solltest du auf jeden Fall den Abflugort variieren und nächstgelegene Flughäfen mit in deine Suche einschließen. Ein Blick lohnt sich auch bei den Nachbarländern. Hier kannst du manchmal echte Schnäppchen machen.

Skyscanner Abflughäfen
große Preisunterschiede zwischen verschiedenen Flughäfen

Als wir noch in Leipzig wohnten, wären wir natürlich am liebsten von dort abgeflogen. Allerdings waren die Flugpreise hier oft um einiges teurer als an den großen deutschen Flughäfen, weshalb wir meistens von Berlin abgeflogen sind. Selbst mit den Extrakosten für die Anreise per Bahn* haben wir deutlich weniger gezahlt.

Flüge frühzeitig buchen

Die Zeit der Last-Minute-Schnäppchen ist vorbei. Heute musst du dich rechtzeitig um deine Flüge kümmern, sonst wird es teuer.

Laut der Expedia Studie sollten innerdeutsche Flüge spätestens 30 Tage vor Abflug gebucht werden, wobei der ideale Buchungszeitraum bereits 102 bis 110 Tage im Voraus ist.

Internationale Flüge müssen sogar noch früher gebucht werden. Der ideale Zeitraum ist hier 144 bis 154 Tage vor der Reise. Spätestens 70 Tage vor Abflug solltest du dich dann endgültig um deine Flüge gekümmert haben.

Auch bei Investopedia gibt es eine interessante Studie, die saisonale Änderungen beleuchtet. Sie bezieht sich zwar auf den amerikanischen Markt, aber das kann man gut auf Deutschland umlegen.

Demnach solltest du die Tickets für deinen Sommerurlaub mindestens 99 Tage im Voraus buchen, da hier natürlich viele Menschen verreisen. Tickets für Weihnachten und Neujahr sind immer teuer, egal wann gebucht wird. Ansonsten sind es im Winter außerhalb der Ferienzeiten 94 und im Frühling 84 Tage vorher. Recht spontan kannst du im Herbst sein. Hier findest du günstige Flüge bis 69 Tage vor Abflug.

Nutze Flugvergleichsportale

Die beste und sicherlich auch eine der schnellsten Möglichkeiten, um günstige Flüge zu finden, ist die Nutzung von Flugvergleichsportalen. Die verschiedenen Anbieter durchsuchen in Windeseile das Internet und listen dir anschließend die günstigsten und schnellsten Flüge auf.

Gängige Flugsuchmaschinen sind:

Angezeigt werden dir sowohl Direktflüge, als auch Flüge mit einem oder mehreren Zwischenstopp(s). Flüge mit Stopp sind in der Regel günstiger, kosten aber dementsprechend mehr Zeit.

Wir persönlich bevorzugen bei Kurz- und Mittelstrecken Direktflüge. Auf Langstreckenflügen dürfen es ruhig ein oder zwei Stopps sein, vorausgesetzt die Umsteigezeit hält sich in Grenzen. So kann man sich zwischendurch wunderbar die Beine vertreten.

Für die Flugsuche nutzen wir Skyscanner*.

Hier kannst du nahe gelegene Flughäfen mit in die Suche einschließen, schnell und einfach Gabelflüge buchen und dir komplette Monate anzeigen lassen, um den besten Preis zu finden. Außerdem besteht die Möglichkeit nach Direktflügen, Reisezeit und Fluggesellschaften zu filtern. Buchen kannst du direkt bei der Airline oder bei verschiedenen Reiseagenturen. Bei letzterem solltest du allerdings genau aufpassen, ob irgendwelche extra Buchungsgebühren dazu kommen!

Sehr beliebt ist auch Google Flights, das ein ähnliches Leistungsspektrum wie Skyscanner bietet, aber Flüge viel schneller findet. Allerdings werden hier manchmal nicht alle Airlines aufgelistet.

Welche der beiden Plattformen du letztendlich nutzt, ist erstmal egal. Nimm einfach die, mit der du besser zurechtkommst. Für die Flugsuche würden wir ohnehin empfehlen, 2-3 Flugsuchmaschinen zu nutzen und zu schauen, ob unterschiedliche Preise angezeigt werden.

Prüfe die Preise direkt bei der Airline

Nachdem du einen passenden Flug auf einem der Flugvergleichsportale gefunden hast, empfiehlt es sich, einen Blick auf die Website der Airline zu werfen und hier nochmals die Preise zu prüfen. Mit ein bisschen Glück findest du einen günstigeren Preis.

Buchen würden wir die Flüge sofern möglich immer bei der Fluggesellschaft. Im Falle einer Umbuchung oder anderweitiger Komplikationen hast du bei einer Direktbuchung nämlich deutlich weniger Stress.

Achte auf Extras und Nebenkosten

Nicht zu unterschätzen sind Extras und Nebenkosten auf Flugreisen.

Hier musst du insbesondere bei „Billig-Airlines“ aufpassen. Denn die vermeintlich günstigen Tickets haben oftmals nur eine Basisleistung inkludiert und das ist der Transport von A nach B. Für sämtliche Zusatzleistungen wie Aufgabegepäck, Boardverpflegung oder Sitzplatzreservierungen werden extra Gebühren erhoben und die können mitunter ziemlich teuer werden.

Manche Airlines lassen sich sogar den Check-In am Flughafen bezahlen. Hier musst du also bereits vorher online einchecken, um zusätzliche Gebühren zu vermeiden. Weiterer Kostenfaktor ist das Board-Entertainment, das insbesondere auf Langstreckenflügen sehr angenehm sein kann. Auch das muss meist extra gezahlt werden.

Vor der Buchung deines Tickets solltest du also unbedingt prüfen, welche Leistungen im Ticketpreis inbegriffen sind.

Tipp: Vermeide es auf jeden Fall, Aufgabegepäck erst am Flughafen dazu zu buchen. Hier zahlst du so gut wie immer wesentlich mehr, als wenn du das Gepäck schon im Voraus anmeldest.

Hinweis: Um einen ersten Überblick über die Gepäckbestimmungen einzelner Airlines zu bekommen, empfehlen wir dir diese Seite von Check24. Hier kannst du sehen, ob Freigepäck inkludiert und mit welchen Kosten für Aufgabegepäck zu rechnen ist. Klickst du auf die jeweiligen Airlines, bekommst du außerdem Informationen zur Sitzplatzreservierung und dem Board-Entertainment.

Prüfe One-Way-Verbindungen

In der Regel ist es günstiger, wenn Hin- und Rückflug zusammen gebucht werden. Trotzdem solltest du immer auch One-Way-Verbindungen prüfen. Vielleicht erwischst du einen der seltenen Fällen, bei denen zwei separate One-Way-Tickets billiger sind.

Buche Gabelflüge, Schwanzflüge oder Flüge mit Zwischenlandung

Wie oben bereits erwähnt, sind Flüge mit Zwischenlandung oftmals billiger als Direktflüge. Hier kannst du also ganz leicht Geld sparen.

Manche Airlines erlauben es zudem, den Flug zu unterbrechen und einen mehrtägigen Stopover einzulegen. So sparst du zwar nicht zwangsläufig Geld, kannst aber ohne weitere Transportkosten ein neues Reiseziel entdecken.


Was tun bei langen Transitaufenthalten?

Bei einem langen Aufenthalt am Flughafen kann es sich lohnen, ein Airporthotel zu buchen (z. B. bei Booking* oder Holiday Extras) oder dir Zugang zu Airport Lounges zu sichern. So kannst du dich wunderbar vom Flug erholen und bist ausgeruht für den nächsten Streckenabschnitt.

Hast du einen ganzen Tag zur Verfügung, solltest du die Zeit nutzen und dir die Stadt ansehen. Das ist natürlich vor allem bei Destinationen ideal, wo du entweder gar kein Visa benötigst oder eines kostenlos ausgestellt bekommst.


Aber auch Gabelflüge und Schwanzflüge bieten dir die Möglichkeit günstiger zu reisen.

Gabelflüge eignen sich vor allem für Menschen an, die mehrere Länder bereisen möchten oder auf ihrer Reise ein großes Land durchqueren.

  • Hier fliegst du von A nach B, kehrst aber von einem anderen Ort zu A zurück (Düsseldorf – Bangkok | Kuala Lumpur – Düsseldorf).
  • Oder du fliegst von A nach B und kehrst von B zu einem anderen Ort zurück (Frankfurt – New York | New York – Stuttgart).

Die Strecke zwischen den verschiedenen Flughäfen legst du zum Beispiel per Zug oder Bus zurück.

Gabelflüge bieten vor allem in der ersten Version den großen Vorteil, dass du dir den Transport zurück zum Ausgangsort sparst. Außerdem kannst du bei solchen Flügen oftmals bares Geld sparen, da einige Fluggesellschaften Sondertarife anbieten und der Treibstoffzuschlag entfällt.

Suchen kannst du Gabelflüge bei Momondo*.

Gabelflug Suche bei Momondo
Gabelflug Suche
Momondo Gabelflug Suche Ergebnis
Suchergebnisse

Auch mit Schwanzflügen (auch als „hidden city“ Flug bekannt) kannst du Geld sparen. Hier hängst du an dein gewünschtes Flugziel noch einen weiteren Flug an, den du aber nicht nutzt. Ob der Schwanzflug direkt nach dem eigentlichen Flug oder erst Tage später stattfindet, ist erstmal egal.

Möchtest du also zum Beispiel von Frankfurt nach Los Angeles fliegen, kannst du einen Flug von Los Angeles nach New York dazu buchen. Du steigst aber ganz normal in Los Angeles aus und lässt den zweiten Flug verfallen.

Da sich der Treibstoffzuschlag in diesem Fall nach der Kurzstrecke bemisst und nicht auf Basis des Langstreckenfluges berechnet wird, ist es möglich, dass beide Tickets zusammen immer noch deutlich günstiger sind als der einzelne lange Flug. Dies ist auch der Grund, warum Schwanzflüge meistens bei Langstreckenflügen genutzt wird.

Wichtig: Dieser Trick funktioniert natürlich nur, wenn du mit Handgepäck reist, da dein Aufgabegepäck meistens bis zum Zielflughafen durchgecheckt wird (Ausnahme z. B. USA oder wenn der Schwanzflug ein paar Tage nach dem eigentlichen Flug stattfindet).

Bei den Fluggesellschaften sind solche Schwanzflüge natürlich gar nicht beliebt und sie sind daher sehr darauf bedacht, solche Buchungsvorgänge zu vermeiden. Es ist daher nicht ganz einfach diese Flüge zu finden.

Nutze Error Fares

Bei den sogenannten Error Fares handelt es sich um Preisfehler, durch die du eine Menge Geld sparen kannst.

Diese entstehen zum Beispiel wenn beim Einpflegen der Ticketpreise eine 0 vergessen wird oder man die Business Class versehentlich zum Economy Tarif buchen kann. Hier heißt es schnell sein, denn diese fehlerhaften Preise werden in der Regel sehr schnell wieder behoben.

Hinweis: Es kann durchaus sein, dass die Fluggesellschaft das Ticket am Ende wieder storniert, also warte mit der Buchung der weiteren Reisesegmente mindestens 1-2 Wochen.

Um das Risiko für Stornierungen zu senken, solltest du folgende Dinge beachten:

  • Buche über die Airline oder die Reisebüros Expedia oder eBookers. Hier werden die Tickets nach der Buchung direkt ausgestellt. Bei anderen Reisebüros werden die Tickets oft erst Stunden später gebucht oder ein Mitarbeiter schaut nochmal über die Buchung und dann fällt der Fehler natürlich direkt auf.

Error Fares in der Economy Class fallen meistens nicht auf und gehen durch. Hast du hingegen Business Class oder First Class Flüge zum Economy Preis gebucht, ist die Chance für Stornierungen wesentlich höher (Quelle).

Wichtig: Rufe nach der Buchung auf gar keinen Fall bei der Airline oder dem Reisebüro an und mache sie auf diesen Fehler aufmerksam! Sonst ist das Risiko, dass dein Ticket storniert wird um einiges höher.

Finden kannst du Error Fares zum Beispiel bei:

Außerdem kannst du dich für den Newsletter von Errorfare Alerts anmelden.

Schaue dich in Schnäppchenportalen um

Bist du in Punkto Reisezeit und Reiseziel flexibel, lohnt sich ein Besuch der zahlreichen Schnäppchenportale. Diese Mitarbeiter verbringen dort viel Zeit damit, günstige Flüge, Unterkünfte oder Pauschalreisen zu finden.

Anbieter gibt es viele, z. B.:

Flugschnäppchen von Urlaubspiraten
Flugschnäppchen von Urlaubspiraten

Abonniere Newsletter

Manchmal kann es sich lohnen, Newsletter der Flugsuchmaschinen oder Airlines zu abonnieren. So wirst du schnell über Angebote oder Sondertarife informiert und kannst mit etwas Glück günstige Flüge finden.

Nutze das Nomad Tool von Kiwi

Das Nomad Tool von kiwi.com ist ideal für dich, wenn du mehrere Reiseziele miteinander kombinieren möchtest und dabei mit den Reisezeiten einigermaßen flexibel bist.

  • Im ersten Schritt gibst du deinen Startflughafen (einer oder mehrere) und den Abflugtag an und wählst eine Reisedauer zwischen 1 und 60 Nächten.
  • Als nächstes fügst du die gewünschten Reiseziele hinzu und gibst an, wie viele Nächte du dort jeweils bleiben möchtest (entweder exakt oder einen Zeitraum).
  • Nun musst du nur noch den Flughafen oder die Flughäfen für den Rückflug angeben und schon sucht dir Kiwi mögliche Flugrouten heraus. Dabei kannst du auswählen zwischen bester, billigster und kürzester Flugroute.
Kiwi Reiseziele festlegen
Reiseziele festlegen
Kiwi Nomad Tool Ergebnisse
Suchergebnisse

Lasse dir mittels Cashback Geld zurückerstatten

Dieser Punkt hat nicht direkt etwas mit dem Thema „günstige Flüge finden“ zu tun, ist aber trotzdem eine super Möglichkeit, um Geld zu sparen. Und zwar solltest du unbedingt einen Cashback Anbieter nutzen, durch den du bei der Flugbuchung einen Teil der Kosten nach deiner Reise als Cashback zurück erhältst.

Wir nutzen dafür iGraal* (den Anbieter haben wir dir in hier bereits ausführlich vorgestellt). Bei iGraal findest du nicht nur Angebote im Reisebereich, sondern auch in vielen anderen Bereichen wie etwa Mode, Essen, Baby, Beauty oder Freizeit & Kultur.

In diesem Beitrag möchten wir uns aber auf die Flüge beschränken. Cashback bekommst du unter anderem bei (Stand April 2023):

  • Expedia – bis 8 %
  • Eurowings – 1 %
  • Condor – 0,5 %
  • Emirates – 0,63 %
  • Qatar Airways – 1 %
  • Singapore Airlines – 0,75 %
  • Austrian Airlines – 0,75 %
  • Kiwi.com – 1,5 %
  • ebookers – bis 4 %
  • Eithad – 0,5 %

Das waren unsere besten Tipps um günstige Flüge zu finden. Haben wir noch einen Tipp vergessen? Lasse es uns gerne in den Kommentaren wissen!


Transparenz: Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links / Werbelinks. Kaufst oder buchst du etwas über einen dieser Links, bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich wird es selbstverständlich nicht teurer.


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Hier kannst du den Beitrag teilen:
Maria Michel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen