Geyer: Die Top Sehenswürdigkeiten der Bingestadt

Geyer Sehenswürdigkeiten - Binge

Die kleine Stadt Geyer liegt mitten im schönen Erzgebirge und ist Sommer wie Winter ein tolles Ziel für einen Tagesausflug oder einen Urlaub. Im Winter kannst du hier Skifahren und im Sommer warten viele gut ausgebaute Wanderwege auf ihre Erkundung.

Geyer wurde 1381 erstmals urkundlich erwähnt und ist eng mit dem Bergbau verbunden. Daher ist die Stadt heute auch als Berg- und Bingestadt bekannt. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählen die Greifensteine, der Greifenbachstauweiher und natürlich die Binge. Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken!

In diesem Beitrag stellen wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Geyer und der Umgebung vor und geben dir ein paar praktische Tipps für die Vorbereitung deines Aufenthaltes.

Sehenswürdigkeiten in Geyer & Umgebung

Geyersche Binge

Die Geyersche Binge ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten in Geyer und zugleich das Wahrzeichen der Stadt.

Sie entstand durch zwei bergbaulich bedingte Einbrüche des Zinnstockwerkes Geyersberg in den Jahren 1704 und 1803. Beim letzten Einbruch brach der gesamte Berg in sich zusammen. Noch heute ruhen zwei verschüttete Bergleute unter den Gesteinsmassen. Zurück blieb ein riesiger Einbruchkrater mit einer Fläche von 200 x 250 Meter und einer Tiefe von etwa 60 Metern, aus dem das Felsmassiv des „Knauers“ herausragt.

Geyersche Binge

Die Binge steht seit 1935 unter Naturschutz.

Erkunden kannst du das Gelände eigenständig auf den gekennzeichneten Wegen. Oberhalb der Binge führt ein ca. 1,5 km langer Rundweg einmal um das Naturdenkmal herum. Außerdem gibt es einen Lehrpfad durch den Bingekrater, der über die geologischen Gegebenheiten und die Pflanzen- und Tierwelt informiert. Von Mai bis Oktober sind Führungen möglich. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.

Tipp: Hier kannst du dir die Binge von oben ansehen und ein Gefühl für die gewaltige Größe bekommen.

Baumkrake auf Binge Rundweg
Baumkrake auf dem Binge-Rundweg

Turmmuseum

Das Turmmuseum befindet sich in einem ehemaligen Wach- und Wehrturm aus dem 14. Jahrhundert und gehört zu den größten seiner Art in Deutschland.

Turmmuseum in Geyer

Auf 7 Etagen erfährst du mehr über die Bergbau- und Stadtgeschichte und kannst dir einheimische Mineralien, ein Modell des ehemaligen Geyersberges, die Posamentierstube, die Lotterstube mit einer wertvollen Zinngerätesammlung, die Heimatstube (die für Hochzeiten gebucht werden kann) und den Glockenstuhl mit den Glocken „Frieden“ und „Einheit“ ansehen.

Für die Besichtigung des Museums solltest du gut zu Fuß sein, denn es geht viele Stufen hinauf auf den 42 Meter hohen Turm.

Auch für Kinder wird hier etwas geboten. „Albin“ – der Türmerjunge lädt die Kleinen auf eine Entdeckungstour durch das Heimatmuseum ein. Dabei stellt er ihnen ein paar knifflige Fragen. Wer die Aufgaben lösen kann, bekommt einen „Türmer-Pass“ mit Entdeckerstempel und ein kleines Andenken an den Wachturm. Eine wirklich schöne Idee.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10-15 Uhr, Samstag 10-16 Uhr

Eintritt: Erwachsene 3,50 €, Kinder 1,50 €

Ehemaliger Bahnhof & Schmalspurbahn

Im Jahr 1888 wurde Geyer mit der Schmalspurbahn an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Schon 1967 wurde der Verkehr allerdings wieder eingestellt.

Heute befinden sich auf dem ehemaligen Bahnhof eine alte Dampflok mit Personen- und Packwagen, ein Einfahrtssignal und ein Wasserkran, die ganzjährig besichtigt werden können.

Dampflok auf Schmalspurbahn

Zum Weihnachtsmarkt am 4. Advent und am 28.12 gibt es im Lokschuppen eine Modelleisenbahnausstellung.

Greifenbachstauweiher

Der Greifenbachstauweiher, der auch als „Geyerscher Teich“ bekannt ist, gilt als älteste Talsperre in Sachsen und dient der Naherholung, der Brauchwassergewinnung und dem Hochwasserschutz.

Auf der Nordseite befindet sich eine Strandpromenade mit einem schönen Sandstrand, einer großen Liegewiese, zwei Riesenwasserrutschen, einem Nichtschwimmerbereich, einem großen Abenteuerspielplatz, einer öffentlichen Toilette und einer Minigolf-Anlage.

Eintritt: Erwachsene 2,50 €, Kinder 1 € (Hunde sind nicht erlaubt)

Strandpromenade am Greifenbachstauweiher
Liegewiese mit Sandstrand
Abenteuerspielplatz am Greifenbachstauweiher
Abenteuerspielplatz

Für alle Edelstein-Fans bietet sich ein Besuch in Tonis Haus der Steine an. Hier kannst du nicht nur Mineralien, Schmuck, Steintiere und Geschenkartikel kaufen, sondern auch Edelsteine selbst schleifen und schürfen oder deinen eigenen Schmuck gestalten. Das ist auch für Kinder ein tolles Erlebnis. Alle Angebote und die jeweiligen Preise findest du hier.

Falls du noch auf der Suche nach einer (günstigen) Übernachtungsmöglichkeit bist, gibt es auf der Südseite einen großen Campingpark.

Möchtest du nicht nur baden, kannst du dir ein Tretboot ausleihen oder Volleyball und Tischtennis spielen. Ansonsten gibt es von hier viele Wanderwege zu anderen Sehenswürdigkeiten in der Nähe.

Greifensteine

Nicht weit vom Greifenbachstauweiher entfernt, befindet sich eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit von Geyer: die Greifensteine.

Greifensteine in Geyer

Die Felsformation besteht aus sieben Granitfelsen, wobei der höchste von ihnen mit einer Aussichtsplattform versehen ist, die du über 162 Stufen erreichen kannst. Von oben hast du einen fantastischen Panoramablick auf die anderen Felsen und das Erzgebirge.

Eintritt: 1 € pro Person (muss passend am Drehkreuz bezahlt werden)

Hinweis: Bei Schnee, Glätte, Frost und starkem Wind ist der Aussichtsfelsen geschlossen.

Aussicht vom Greifenstein

Ursprünglich gab es hier übrigens 13 solcher Felsen. 6 von ihnen sind aber im Laufe der Zeit Steinbrechern zum Opfer gefallen. Der Granit wurde jahrhundertelang als begehrter Bruchstein genutzt.

Zu den weiteren Highlights zählt die Natursteinbühne Greifenstein.

Nach mehreren Aufführungen im Jahr 1931 stellte man fest, dass sich die Kulisse ganz wunderbar für ein Naturtheater eignet und so folgte 1933 der Ausbau und die Verbesserung der Sitzplätze. Die Presse bezeichnete die malerische Felsenbühne als imposantestes Naturtheater in ganz Sachsen. In den folgenden Jahren wurden immer mehr Stücke aufgeführt.

Heute gilt die Natursteinbühne als größtes Freilichtkino Deutschlands und verzeichnet 35.000 Zuschauer pro Saison. Seit 1987 finden zudem regelmäßig musikalische Veranstaltungen statt, darunter das bekannte Country-Festival.

Naturbühne Greifenstein in Geyer

Für Kinder gibt es hier einen schönen Spielplatz.

Spielplatz an den Greifensteinen

Außerdem wartet der Erlebniskletterwald auf kleine und große Abenteurer. Ein kostenpflichtiger Parkplatz befindet sich vor Ort (Stand 2023: 1 Stunde 1 €, 2 Stunden 2 €, Tageskarte 5 € – zahlbar nur mit Münzen).

Stülpnerhöhle

Die Stülpnerhöhle ist nur einen kurzen Fußmarsch von den Greifensteinen entfernt.

Eingang zur Stulpnerhöhle
Eingang zur Stulpnerhöhle

Der Legende nach soll Karl Stülpner den Hohlraum, der durch den Zinnerzbergbau erschaffen wurde, als Winterversteck genutzt haben. Stülpner wird in seiner Heimat als Volksheld ansehen und gilt als Robin Hood des Erzgebirges.

Tipp: In der Burg Scharfenstein gibt es ein Museum, in dem du mehr über sein Leben erfahren kannst.

Aber auch vor Ort findest du Informationstafeln, die dir einen Einblick in das Leben von Stülpner geben. Außerdem erfährst du mehr über die Entstehung der Höhlen und den Bergbau.

Die Höhle kann besichtigt werden, allerdings ist sie oft unter Wasser. Hier musst du also ein bisschen Glück haben.

Puppe in der Stulpnerhöhle
Blick in die Stulpnerhöhle

Vor Ort gibt es einen schönen Rastplatz. Der Ort bietet sich also wunderbar für eine Pause auf deiner Wanderung durch den Greifensteinwald an.

Omis Steinweg und Waldgeisterweg

Bist du in der Region unterwegs, solltest du unbedingt auf Omis Steinweg und dem Waldgeisterweg entlang gehen. Hier haben insbesondere Kinder großen Spaß.

Auf Omis Steinweg findest du bemalte Steine, die viele verschiedene Tiere zeigen. Teilweise gibt es Beschreibungen zu den einzelnen Tieren, sodass groß und klein hier sogar noch etwas lernen können.

Waldkauz auf Omis Steinweg
Waldkauz
Birkhuhn auf Omis Steinweg
Birkhuhn

Holz statt Steine heißt es auf dem Waldgeisterweg. Hier stehen viele Figuren, die aus Baumstämmen handgeschnitzt wurden.

Figur auf Waldgeisterweg
Eule auf Waldgeisterweg

Röhrgraben

Der Röhrgraben ist ein Kunstgraben, der um 1377 angelegt wurde und der Wasserversorgung des Ehrenfriedersdorfer Zinnbergbaus diente. Er ist ca. 5,5 km lang und überwindet einen Höhenunterschied von 23,5 Metern.

Wanderweg am Röhrgraben

Im Bereich des Greifensteinwalds führt ein Wanderweg am Graben entlang, der definitiv zu den schönsten im gesamten Erzgebirge zählt. Bist du in der Region unterwegs, musst du einen Abstecher hierher machen. Auf dem Weg findest du viele Informationstafeln zum Röhrgraben und zahlreiche Bänke für eine Verschnaufpause.

Wanderweg entlang des Röhrgrabens

Neben der wunderschönen Naturkulisse bietet der Wanderweg noch weitere Highlights wie das Wassertretbecken und den Greifensteinstollen. Der Eingang zum Stollen kann ein Stück weit besichtigt werden. Vor Ort gibt es einen Imbiss.

Wassertretbecken im Greifensteinwald
Wassertretbecken
Eingang Greifensteinstollen
Greifensteinstollen

Ausflugsziele in Geyer & Umgebung

Schanzenanlage & Schanzenbaude

Das Areal um die Schanzenbaude wird vielseitig genutzt.

Unbedingt sehenswert sind natürlich die Sprungschanzen, auf der der Olympiasieger Eric Frenzel seine ersten Sprünge machte. Im Winter finden hier zahlreiche Sportveranstaltungen statt (Skispringen, Nordische Kombination und Skilanglauf). Zum Männertag gibt es ein großes Volleyballtunier.

Sprungschanzen und Schanzenbaude

Ansonsten befinden sich auf dem Gelände 3 Ferienhäuser und ein Imbiss, bei dem du dich nach der Wanderung durch das Greifenbachtal stärken kannst. Dieser hat allerdings nur sonntags geöffnet.

Freizeitbad Greifensteine

Falls es dir im Greifenbachstauweiher zu kalt zum Baden ist, kannst du in das Freizeitbad Greifensteine gehen.

Im Bad gibt es ein Wellenbecken, ein Kinderbecken, mehrere Rutschen und einen Sauna-Bereich. Zudem wird gerade ein neuer Außenbereich gestaltet (soll irgendwann 2023 fertig werden).

Die Preise findest du hier.

Neben dem Freizeitbad befindet sich noch das Autokino Greifensteine.

Autokino in Geyer
Autokino

Old Miners Creek

Direkt neben Freizeitbad und Autokino entsteht der Themenpark Old Miners Creek – eine Westernstadt im Erzgebirge. Sie wird im Stil einer Minenstadt in Montana um die Zeit des Goldrausches errichtet und soll ein völlig neues Erlebnis bieten. Neben Wild-West-Shows und der Möglichkeit im Saloon zu pokern soll insbesondere für Kinder viel angeboten werden, darunter geführte Ausritte, Goldwaschen, Lassowerfen und ein Westerspielplatz.

Hier bekommst du mehr Informationen zu diesem Projekt.

Als Vorläufer wurde 2022 das Siedlercamp errichtet. Hier können die Kinder Bogenschießen, Lassowerfen, sich schminken lassen, Reiten oder Gold schürfen. Im Saloon kannst du dich stärken. Außerdem laufen auf dem Gelände viele „Einheimische“ herum, die ein richtiges Wild-West-Feeling vermitteln.

Siedlercamp in Old Miners Creek
Siedlercamp

Praktische Tipps für deine Reise nach Geyer

Anreise

Am einfachsten erreichst du Geyer mit dem Auto.

Nimm die A4 oder die A72 Richtung Chemnitz und fahre von dort auf der B95 nach Geyer.

Möchtest du dir zuerst die Greifensteine ansehen, fährst du bis nach Thum oder Ehrenfriedersdorf und dann Richtung Greifensteine. Vor Ort gibt es einen kostenpflichtigen Parkplatz. Falls dieser voll ist, gibt es ein paar Meter weiter noch den Parkplatz Jahnsbach (ebenfalls kostenpflichtig) und noch einen unten am Greifenbachstauweiher.

Ansonsten fährst du direkt bis nach Geyer weiter. Im Ort gibt es mehrere Parkplätze.

Mietwagen gesucht?

Bist du auf der Suche nach einem günstigen Mietwagen, empfehlen wir dir den Vergleichsrechner von Check24*. Was du bei der Mietwagenbuchung beachten solltest, haben wir dir in diesem Beitrag erklärt:

Auch eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist möglich.

Möchtest du mit der Bahn anreisen, fährst du in der Regel bis nach Chemnitz und von dort mit dem Bus weiter bis nach Geyer. Preisauskünfte und Fahrpläne findest du bei der Deutschen Bahn*. Reist du aus der Umgebung mit dem Bus an, geht es hier zur Fahrplanauskunft.

Übernachtung in Geyer

Falls du den Campingplatz am Greifenbachstauweiher nicht nutzen möchtest, gibt es in Geyer zwei schöne Ferienwohnungen:

  • Ferienwohnung Erzgebirge* – große Wohnung mit 2 Schlafzimmern, Wohnzimmer, Küche und Bad, Handtücher und Bettwäsche werden gestellt, kostenfreie Privatparkplätze, WLAN
  • Ferienwohnung Haus Feig* – Apartment mit 1 Schlafzimmer, TV, Sitzbereich und Küche, WLAN, Garten, kostenfreie Privatparkplätze

Falls die beiden Wohnungen nicht verfügbar sind, kannst du in Tannenberg* oder Ehrenfriedersdorf* schauen. Von hier sind es rund 3-4 km bis nach Geyer.

Wandern in Geyer

Rund um Geyer gibt es viele Wandermöglichkeiten. Schöne Touren findest du zum Beispiel bei Outdooractive.

Zu den beliebtesten Wanderrouten gehören der Bergbaulehrpfad Silberstraße Ehrenfriedersdorf (zur Tour), der Heimat-Liederweg (zur Tour) und der Panoramaweg (zur Tour). Mit Kindern bietet sich die Bächlein – Sand und Schätze Tour rund um den Greifenbachstauweiher an (zur Tour).

Aber natürlich kannst du dich auch einfach mit einer Wanderkarte ausstatten und individuell losziehen.

Hinweis: In einem separaten Beitrag stellen wir dir unsere Route vor: Greifensteine Wanderung.

Das waren die schönsten Sehenswürdigkeiten rund um Geyer. Wie gefällt dir die Bingestadt im schönen Erzgebirge?


Transparenz: Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links / Werbelinks. Kaufst oder buchst du etwas über einen dieser Links, bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich wird es selbstverständlich nicht teurer.


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

All unsere Beiträge über Deutschland findest du hier: Deutschland Blog

Hier kannst du den Beitrag teilen:
Maria Michel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen