Wat Khao Takiab – ein Ausflug zum Affenberg in Hua Hin, Thailand

Wat Khao Takiab – ein Ausflug zum Affenberg in Hua Hin, Thailand

Hast du noch nie frei lebende Affen gesehen und befindest dich zufällig in Hua Hin oder möchtest dorthin reisen, lohnt sich ein Ausflug zum Wat Khao Takiab – auch bekannt als Affenberg. Und der Name ist Programm – auf der buddhistischen Tempelanlage leben hunderte Makaken.

Auch der Tempel selbst ist sehenswert und bietet eine fantastische Aussicht auf den Strand und die Umgebung. Nicht umsonst gehört der Affenberg zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Hua Hin.

In diesem Beitrag stellen wir dir den Wat Khao Takiab vor und geben dir ein paar Informationen und Tipps für deinen Besuch.

Affenfelsen Hua Hin

Anreise zum Affenberg

Befindest du dich bereits in der Nähe, kannst du bequem zum Tempel laufen. Hier lohnt sich ein Besuch vor allem morgens oder kurz vor Sonnenuntergang, da die Temperaturen zu dieser Zeit recht angenehm sind.

Ansonsten kannst du mit einem der grünen Songthaews anreisen. Diese bringen dich von der Innenstadt zur Endhaltestelle Khao Takiab. Die Fahrt kostet 10 Baht.

Songthaews Hua Hin

Alternativ kannst du ein Taxi nutzen oder mit dem Roller oder Mietwagen* anreisen. Vor Ort gibt es mehrere Parkplätze.

Der Eintritt ist frei.

Der Aufstieg beim Golden Buddha

Um zum Tempel zu gelangen, gehst du am Strand entlang zum Golden Buddha. Die imposante Statue siehst du schon von Weitem. Sie gehört zur Tempelanlage Wat Khao Lad.

Anschließend geht es über eine steile Treppe, mit etwa 100 Stufen, den Berg hinauf. Die Anstrengung lohnt sich. Schon von der Treppe aus hast du eine fantastische Aussicht.

Wat Khao Lad Aussicht

Oben angekommen kannst du ein paar Statuen betrachten. Die Anlage selbst ist ziemlich verlassen und wirkt wie ein Lost Place. Dafür hast du hier absolut deine Ruhe und kannst die Panoramaaussicht auf die Umgebung genießen.

Wat Khao Lad Aussicht auf Wat Khao Takiab
Ausblick auf den Affenfelsen

Nachdem du den Tempel erkundet hast, folgst du dem Weg nach unten. Er führt dich zum 2. Hügel, auf dem der Wat Khao Takiab steht.

Wat Khao Takiab – Die Anlage

Vor Ort findest Affen und zwar sehr, sehr viele. Diese haben absolut keine Scheu gegenüber uns Menschen und können unter Umständen ziemlich aufdringlich werden. Trotzdem ist es ein schönes Gefühl frei lebenden Affen so nahe sein zu können.

Neben den Affen gibt es auf dem Gelände zahlreiche Statuen, kleine Souveniershops und den Haupttempel, den du über eine Treppe erreichst. Bitte beachte, dass du dich entsprechend kleiden musst, wenn du nach oben gehen willst. Knie und Schultern müssen bedeckt sein. Ist es dir im T-Shirt zu warm, kannst du dir einen Sarong* mitnehmen.

Wat Khao Takiab

Vom Tempel aus hast du ebenfalls eine fantastische Aussicht auf Hua Hin. Außerdem gibt es hier die Tempelglocken, die von den Gläubigen der Reihe nach angeschlagen werden. Das soll ihnen Glück bringen.

Wat Khao Takiab - Ausssicht

Ein kleiner Weg führt dich nach unten Richtung Meer. Diesen solltest du unbedingt bis zum Schluss entlang gehen. Am Ende gibt es weitere Gebäude, Statuen und Pavillons zu entdecken. Die Touristen verirren sich nur selten hier herunter, so dass es absolut ruhig ist.

Leider ist dieser Teil des Geländes vollkommen sich selbst überlassen und ziemlich verwahrlost. Durch die Affen, die es hier zu Hunderten gibt, ist es auch sehr verdreckt. Das finden wir sehr schade, denn die Anlage war sicher einmal wunderschön.

So verhälst du dich in Gegenwart der Affen richtig

Wie bereits erwähnt, sind die Affen ziemlich frech und mitunter sehr aufdringlich. Da es sich um Wildtiere handelt und sie Tollwut übertragen könnten, solltest du einige Regeln beachten, damit du deinen Besuch unbeschadet überstehst.

  • Keine losen Gegenstände mit dir führen: Kameras, Hüte und (Sonnen)Brillen stehlen die Affen besonders gern. Sämtliche Wertgegenstände würden wir zudem zu Hause lassen.
  • Kein Essen mitnehmen: Die Affen werden deine Lebensmittel wittern und dich so lange belagern, bis sie bekommen, was sie wollen. Auch die Mitnahme von Getränken wird nicht empfohlen, wobei wir trotzdem eine Trinkflasche (sicher verstaut im Rucksack) dabei hatten.
  • Nicht füttern: Auch wenn du vor Ort Essen kaufen kannst, würden wir auf jeden Fall davon absehen, die Affen zu füttern. Wir haben vor Ort eine Affenfütterung gesehen (die du dir gerne in unserem Video ansehen kannst) und die Affen sind nicht gerade zimperlich, wenn es darum geht Nahrung zu bekommen.
  • Die Affen nicht anfassen und sich insbesondere von den Jungtieren fernhalten. Die Eltern verstehen keinen Spaß.
  • Keinen Blickkontakt aufbauen, insbesondere nicht mit den Männchen. Sie könnten es als Aufforderung zum Kampf ansehen.
  • Keine Selfies mit den Affen machen: Man sollte immer einen respektvollen Abstand halten. Drängt man sich den Affen auf, braucht man sich nicht wundern, wenn man gebissen wird.

Wir selbst hatten absolut keine Probleme mit den Affen und fühlten uns an keiner Stelle bedroht.

Tipp: Für den Rückweg empfehlen wir dir, die Straße entlang zu gehen. So kommst du zu einem kleinen Fischerdorf, wo du dir günstig frisches Seafood kaufen kannst.

Wat Khao Takiab – Video

Wir haben ein Video vom Wat Khao Takiab, dem Golden Buddha und der Affenfütterung gedreht, dass du dir gerne auf unserem YouTube Kanal ansehen kannst:

Hast du schon einmal Affen in freier Wildbahn gesehen? Warst du jemals in Hua Hin? Wenn ja, was hast du dir angesehen?



Wat Khao Takiab - Pinterest Pin

UNSERE BESTEN REISETIPPS AUF PINTEREST

Nimm unseren Beitrag gerne mit auf Pinterest und vergiss nicht unserem Pinterest Profil zu folgen.

Hier findest du neben allgemeinen Reisetipps und Beiträgen zur Reiseplanung, zahlreiche Reiseberichte und Reiseinspirationen zu den verschiedensten Ländern der Welt.


Transparenz: Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links (Werbelinks). Bestellst oder buchst du etwas über solch einen Link bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich wird es dadurch selbstverständlich nicht teurer! 

Schreibe einen Kommentar