Ausflug zum Kek Lok Si Tempel auf Penang

Kek Lok Si Tempel auf Penang

Der Kek Lok Si Tempel (übersetzt: Tempel des höchsten Glücks) befindet sich in Air Itam, einem Vorort von George Town auf der Insel Penang und gehört zu den beliebtesten und berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Insel.

Er zählt zu den größten Tempelanlagen in Südostasien und ist gleichzeitig der größte, buddhistische Tempel in Malaysia.

Mit der Errichtung wurde im Jahr 1890 begonnen. Nach etwa 20 Jahren Bauzeit wurde der Tempel eingeweiht. Im Jahre 1930 kam die Pagode der 10.000 Buddhas hinzu und im Jahr 2002 die 30 m hohe Bronzestatue von Kuan Yin. 2009 wurde das bis dato letzte Bauwerk eingeweiht – der Pavillon zum Schutz der Statue.

In diesem Beitrag möchten wir dir den Kek Lok Si Tempel vorstellen und dir ein paar Tipps für den Besuch geben.

LESETIPP: Penang Reisetipps – Die besten Infos zur Reiseplanung

Kek Lok Si Tempel – Anreise

Für die Anreise zum Kek Lok Si Tempel hast du verschiedene Möglichkeiten.

Am einfachsten gelangst du mit einem Grab Fahrer oder dem Bus zum Tempel. Alternativ kannst du ihn auch im Rahmen eines organisierten Ausflugs* besuchen oder hinlaufen, solltest du in der Nähe wohnen.

Wir haben uns für die Anreise per Bus entschieden, da wir in der Nähe vom Busterminal Komtar gewohnt haben und von hier zahlreiche Busse (unter anderem 201, 203, 204 oder 502) zum Tempel fahren. Busfahrten sind auf Penang sehr günstig. So haben wir für die lange Strecke zusammen gerade einmal 1,50 € bezahlt.

Möchtest du auch mit dem Bus fahren, solltest du beachten, dass die Busfahrer auf Penang grundsätzlich kein Wechselgeld geben. Es ist also anzuraten viele 1 RM Scheine mit sich zu führen.

An der Bushaltestelle Jalan Balik Pulau steigst du aus. Von hier sind es noch ein paar Minuten Fußweg. Am Parkplatz angekommen musst du an unzähligen Souvenirshops vorbeilaufen um zum Tempel zu gelangen.

Leider ist der Kek Lok Si Tempel allgemein sehr kommerziell angelegt, was in Malaysia nicht unüblich ist und uns nicht besonders gefällt. Das haben wir in den Tempeln in Thailand bisher nicht so erlebt.

Eintritt & Öffnungszeiten

Für den Tempel selbst ist kein Eintritt fällig. Für die Pagode der 10.000 Buddhas und die Seilbahn fallen ein paar Ringgit Gebühren an, aber dazu später mehr.

Geöffnet ist der Tempel täglich von 8.30 – 17.30 Uhr.

Plane für die Besichtigung paar Stunden ein, da die Anlage wirklich riesig ist und es so viel zu sehen gibt.

Da es sich hier um einen buddhistischen Tempel handelt, solltest du als Frau darauf achten, dass deine Schultern und Knie bedeckt sind. Es wird dich zwar niemand darauf hinweisen, falls du unpassend gekleidet bist, aber einen guten Eindruck machst du damit nicht.

Am besten besorgst du dir vor deiner Reise nach Malaysia einen Sarong*. Den kannst du dir vor dem Eingang einfach über die Schultern legen und nach dem Besuch wieder im Rucksack verstauen.

Die Tempelanlage

Bist du endlich am Tempel angekommen, begrüßt dich zunächst ein großer Teich (Liberation Pond genannt) mit hunderten Schildkröten. Ich glaube, so viele Schildkröten haben wir noch nie auf einem Fleck gesehen.

Schildkröten im Kek Lok Si Tempel

Wenn du möchtest, kannst du sie füttern. Im Internet haben wir gelesen, dass man dort sogar Schildkröten freilassen kann – daher auch der Name. Laut chinesischer Tradition stehen Schildkröten für Weisheit und ein langes Leben.

Am Teich vorbeigehend führt dich der Weg weiter nach oben und schließlich in das Innere der Tempelanlage.

Innenhof des Kek Lok Si Tempels

Diese ist wirklich riesig und am Anfang überwältigend. Man weiß gar nicht so richtig, wo man zuerst hingehen soll. Du findest hier zahlreiche Gebäude, Statuen und vieles mehr.

Kek Lok Si Tempel
Statuen im Kek Lok Si Tempel

Pagode der 10.000 Buddhas

Das Highlight des Kek Lok Si Tempels ist für uns auf jeden Fall die Pagode der 10.000 Buddhas, auch Ban Hood Pagode genannt.

Diese steht in einem abgetrennten Bereich. Um dort hinein zu gelangen sind 2 RM Eintritt pro Person fällig, was umgerechnet nicht einmal 50 Cent sind. Der Bereich ist wunderschön angelegt und war zur Zeit unseres Besuches absolut ruhig.

Buddha Statue in der Pagode
Statue in Pagode der 10.000 Buddhas

Die siebenstöckige Pagode ist rund 30 Meter hoch und verbindet 3 buddhistische Stile miteinander – die Basis besteht aus einem chinesischen Teil, der Mittelbau ist thailändisch geprägt und die Spitze wurde an die burmesische Architektur angelehnt.

Im Gebäude selbst finden sich tolle Malereien und verschiedene Andachtshallen. Wir empfehlen dir unbedingt bis ganz nach oben zu gehen, da man von hier einen fantastischen Ausblick auf den Tempel und Penang hat. Allerdings solltest du dafür schwindelfrei sein.

Aussicht von der Pagode

Auf dem Gelände findest du außerdem einen schönen kleinen Garten mit ein paar Bänken, die sich prima für eine Pause eignen.

Kek Lok Si Tempel auf Penang

Statue Kuan Yin

Ein weiteres Highlight der Tempelanlage ist die gut 30 m hohe Bronzestatue von Kuan Yin, der Göttin der Barmherzigkeit.

Kuan Yin Statue im Kek Lok Si Tempel

Diese steht auf einem separaten Hügel. Du kannst entweder zu der Statue laufen oder mit der Zahnradbahn nach oben fahren. Eine einfache Fahrt kostet 3 RM pro Person. Für Hin- und Rückfahrt sind also 6 RM pro Person fällig. Um zur Zahnradbahn zu kommen, musst du leider durch einen riesigen, absolut kitschigen Souvenirshop gehen.

Oben angekommen findest du neben der Statue einen Teich mit Koi Karpfen, in dessen Mitte ein überdachter Pavillon steht, und einem kleinen Wasserfall. Außerdem wartet eine weitere tolle Aussicht auf Penang.

Weitere Eindrücke vom Kek Lok Si Tempel bekommst du hier: Zum Video

Möchtest du dir danach noch weitere Sehenswürdigkeiten von Penang ansehen, schau doch mal beim Penang Hill vorbei. Dieser ist nur ein paar Minuten Busfahrt entfernt.

Warst du schon einmal im Kek Lok Si Tempel auf Penang?


Transparenz: Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links / Werbelinks. Kaufst oder buchst du etwas über einen dieser Links, bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich wird es selbstverständlich nicht teurer.


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

All unsere Beiträge über Malaysia findest du hier: Malaysia Reiseblog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top