Weltreise Route planen

So gehst du am besten vor!

Die Entscheidung, eine Weltreise zu machen, steht. Nun gibt es genau 2 Arten von Menschen – die, die ihre Weltreise Route planen und die, die so sind wie wir und einfach los reisen und sich treiben lassen. Unsere einzige Planung war es, ein One Way Ticket nach Bangkok zu kaufen und die ersten Wochen auf Koh Samui zu verbringen. Für uns ist dies die entspannteste Art zu reisen.

Ich verstehe aber vollkommen, dass es Menschen gibt, die ihre Weltreise Route gerne vorher planen möchten und genau für diese Personen ist der Beitrag gedacht. Bei der schier endlosen Auswahl an Reisezielen ist es schließlich nicht so einfach den Überblick zu behalten und eine Auswahl zu treffen.

Ideen finden – Sich inspirieren lassen

Am Anfang der Routenplanung solltest du dich hinsetzen und dir überlegen, welche Reiseziele dich schon immer begeistert haben, welche Orte, Regionen, Länder, Insel oder vielleicht sogar Naturwunder du schon immer einmal sehen wolltest. Überlege dir, ob du mehr Natur sehen oder lieber in Städten unterwegs sein möchtest. Vielleicht macht es auch eine Mischung aus beidem? Nimm dir einfach einen Zettel zur Hand und schreibe dir auf, was dir in den Sinn kommt. Führe die Liste ruhig über mehrere Tage oder Wochen hinweg und lasse nichts aus – das Aussortieren kommt später.

Denke auch über Aktivitäten nach, die du unbedingt einmal ausprobieren wolltest – vielleicht Surfen oder Fallschirm springen oder eine Safari oder Tauchen oder oder oder. Wenn du willst, kannst du bestimmte Aktivitäten hier schon mit einem bestimmten Land verknüpfen.

Nimm dir gerne ein paar Hilfsmittel zur Hand. Du kannst dich auf den vielen Reiseblogs, auf Pinterest oder YouTube oder durch TV Dokumentationen inspirieren lassen. Schlendere ruhig durch die Bibliothek und stöbere in einigen Reisebüchern. Alternativ kannst du dir auch Reiseführer kaufen, die dir verschiedene Länder vorstellen.

Lonely Planet Reiseführer Die Welt: Ein Reiseführer für alle Länder dieser...
Lonely Planet Ultimative Reiseziele: Die Top-500-Liste von Lonely Planet (Lonely...
Lonely Planets Wann am besten wohin?: Der ultimative Reiseplaner für jeden...

Letzte Aktualisierung am 29.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Auswahl einschränken

Jetzt ist es Zeit für den Rotstift, denn alle Punkte auf deiner Liste wirst du nicht abhaken können, es sei denn du planst eine Open End Weltreise. Da es aber gar nicht so einfach ist, sich zu entscheiden, welche Reiseziele gestrichen werden sollen, geben wir dir ein paar Auswahlkriterien, die bei der Entscheidung helfen können:

  • Wie ist die Sicherheitslage in den jeweiligen Ländern? Am besten informierst du dich dafür beim Auswärtigen Amt. Wir überfliegen die Sicherheitswarnungen meist nur, da sie oft viel schlimmer klingen, als es eigentlich vor Ort ist. Akute Reisewarnungen sollte man aber ernst nehmen.
  • Welche Einreisebestimmungen gibt es? Bist du eh einmal auf der Seite des Auswärtigen Amtes, kannst du die Einreisebestimmungen gleich mit checken. Mit dem deutschen Pass sind wir sehr privilegiert und kommen in der Regel überall problemlos hin. Trotzdem solltest du darauf achten, ob du ein bestimmtes Visa für die Einreise brauchst und ob man das von unterwegs beantragen kann oder es vom Heimatland aus machen muss.
  • Wie schwer sind die Länder zu bereisen? Besonders als Anfänger solltest du zumindest zum Start der Weltreise darauf achten, dass die Länder einfach zu bereisen sind, d. h. das sie eine gute Infrastruktur haben, man sich auf Englisch verständigen kann und vielleicht sogar Gleichgesinnte trifft.
Schwierigkeitsgrad

Sehr einfach: Europa, Nordamerika, Australien, Neuseeland, Singapur, Malaysia

Einfach: Südostasien, Brasilien, Argentinien, Mexiko

Mittel: Zentralamerika, Bolivien, Peru, Ecuador, Japan, Südafrika

Schwierig: China, Indien, Mongolei, Myanmar, Russland, Venezuela, Karibik

Herausfordernd: Große Teile Afrikas, Zentralasien, Inselstaaten im Pazifik, Bangladesch, Provinzen Chinas, Provinzen Russlands

  • Wie teuer sind die einzelnen Länder? Je nachdem, wie viel Budget du zur Verfügung hast (hast du noch kein bestimmtes Budget vor Augen, kannst du dich an der allgemeinen Faustformel 1000 € pro Monat pro Person orientieren), solltest du einen guten Mix aus teuren und günstigen Ländern wählen. So holst du das Beste aus deiner Reisekasse heraus. Planst du von vornherein eine Low Budget Reise, kannst du teure und sehr teure Länder direkt von deiner Liste streichen.
Preisniveau

Sehr günstig: Indien, Laos, Kambodscha, Vietnam

Günstig: Thailand, Indonesien, Myanmar, Malaysia, Sri Lanka, Nepal, Ecuador, Peru, Bolivien, El Salvador, Guatemala, Nicaragua

Mittel: Argentinien, Belize, Costa Rice, Panama, Mexiko, Venezuela, Süd- und Osteuropa, Naher Osten

Teuer: Mittel- und Nordeuropa, Australien, Neuseeland, Brasilien, Chile, USA, Kanada, Mongolei, Südafrika, Russland, Patagonien, Karibik, Singapur

Sehr teuer: Norwegen, Japan, Island, Grönland, Französisch Polynesien (insbesondere Bora Bora, Tahiti), Bhutan, Antarktis, Hawaii

  • Macht ein Urlaub mehr Sinn? Gerade für Reiseziele innerhalb Europas kann es sich lohnen, diese während eines Urlaubes zu erkunden und sich für die Weltreise lieber auf weiter entfernte Ziele zu fokussieren.
  • Braucht man spezielle Impfungen? Für manche Länder sind bestimmte Impfungen Pflicht (z. B. Gelbfieberimpfung in vielen Teilen Südamerikas). Das Vorhandensein der Impfung wird bei der Einreise geprüft. Möchtest du dich nicht impfen lassen, kannst du diese Länder gleich von der Liste streichen. Für andere Länder werden bestimmte Impfungen empfohlen. Hier musst du abwägen, ob du dich impfen lässt oder nicht und ob diese Länder für dich infrage kommen oder nicht.
  • Wie sieht die gesundheitliche Infrastruktur aus? Wie ist die Gesundheitsversorgung? Gibt es gute Krankenhäuser? Ist dieses Thema für dich wichtig, solltest du bei deiner Routenplanung darauf achten.

Deine Liste sollte nun gekürzt sein. Weiter geht’s!

Länder priorisieren

Visualisierung ist super. Deshalb empfehlen wir dir, dir eine große Weltkarte zu kaufen und mit kleinen Fähnchen alle ausgesuchten Reiseziele darauf zu markieren. Alternativ kannst du dir auch eine beschreibbare Weltkarte besorgen.

Close Up XXL Premium Riesen Weltkarte Poster Version 2021 mit Flaggen (140x100...
  • Original lizenzierte Weltkarte von MAPS IN MINUTES und Close Up - 100 % Zufriedenheitsgarantie!
  • TOP QUALITÄT - Made in GERMANY. Premium Posterqualität (200g) aus deutscher Produktion. Satte Farben, detailierter Druck und tolle Kontraste.
  • Detaillierte Weltkarte auf Englisch mit vielen Informationen zu den Hauptstädten, Einwohnerzahl, Flächenangabe des Staatsgebietes und allen Flaggen der Welt - Der Blickfang an jeder Wand. Optimal...
  • 3D- Reliefstruktur für eine plastische Ansicht mit Zeitzonen, Längen- und Breitengraden, Datumslinie, Seen, Salzseen, Beschriftung der Ozeane, Flughäfen und ausführlicher Legende

Letzte Aktualisierung am 29.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Streiche alle Reiseziele, die sehr abgelegen sind. Auf einer zeitlich begrenzten Reise ist es oft schwierig und nur mit großem Aufwand (und viel Geld) machbar, solche Ziele sinnvoll miteinander zu verknüpfen. Ebenfalls streichen solltest du alle Reiseziele, die du problemlos in einem Urlaub erkunden kannst – es sei denn, diese Ziele sind dir jetzt besonders wichtig.

Von den verbliebenen Reisezielen solltest du dich jetzt entscheiden:

  • welche du auf jeden Fall sehen möchtest (diese Reiseziele sind nicht verhandelbar),
  • welche du sehen möchtest, worauf du aber notfalls auch verzichten kannst und
  • auf welche du auf dieser Reise verzichtest.

Schaue, wie man die ausgesuchten Länder, Orte, Sehenswürdigkeiten etc. am besten miteinander verbinden kann und schon hast du eine grobe Weltreise Route.

Aufenthaltszeit ermitteln

Jetzt solltest du mit einplanen, wie lange du dich an den jeweiligen Orten aufhalten möchtest. Auf einer Reise ist es wichtig, dass du dir genügend Zeit nimmst und nicht von A nach B hetzt, sonst bist du gefühlt nur in den verschiedensten Transportmitteln und ganz schnell ausgebrannt.

Als grobe Faustregel solltest du folgendes einplanen:

  • 3 – 4 Wochen für ein Land: So kannst du in Ruhe ankommen, dir alles anschauen und ein Gefühl für das Leben im jeweiligen Land bekommen.
  • mindestens 1 Woche für eine Insel
  • mindestens 4 – 6 Tage für eine Stadt

Bei der Insel und der Stadt kommt es auf die Größe und die vorhandenen Sehenswürdigkeiten an. Eine kleinere Insel wie Koh Samui (Thailand) kannst du in einer Woche problemlos erkunden, für eine große Insel wie Bali (Indonesien) würden wir 2 – 3 Wochen einplanen.

Reisezeiten beachten

Möchtest du immer zur besten Reisezeit im jeweiligen Land unterwegs sein, solltest du Regenzeiten, Trockenzeiten, Sommer und Winter in deine Routenplanung mit einbeziehen.

Wir persönlich reisen gerne in der Nebensaison, denn hier ist die Auswahl an Unterkünften sehr groß und man kann viel Geld (auch bei Aktivitäten) sparen. Nebensaison bedeutet auch nicht, dass das Wetter immer schlecht ist. So waren wir z. B. schon einmal während der Regenzeit in Thailand und hatten nur wenige Regentage. Es regnete auch nie den ganzen Tag, sondern immer nur ein paar Stunden. Worauf wir aber in jedem Fall achten würden ist, z. B. nicht während der Hurrikan Saison in den USA oder entsprechenden anderen Regionen unterwegs zu sein.

Route finalisieren und Machbarkeit prüfen

Du weißt jetzt, welche Reiseziele du dir unbedingt ansehen möchtest (zur Erinnerung: diese nicht sind nicht verhandelbar) und welche du dir gerne ansehen willst, wie lange du für die Erkundung einplanen musst und zu welcher Zeit du dort sein solltest. Jetzt kannst du deine Weltreise Route finalisieren.

Schaue am Ende noch einmal über deine Planung, ob alles so funktioniert, wie du es dir vorstellt (v. a. auch im Hinblick auf eventuelle Visa Bedingungen) und schon bist du bei der Vorbereitung deiner Weltreise ein Stück weiter.

2 Tipps am Ende

Zum Abschluss haben wir noch 2 kleine Tipps für dich:

  • Plane deine Reise nicht zu detailliert: Oft kommt es anders, als man denkt und vielleicht merkst du unterwegs, dass du doch lieber spontan reist und wirfst deine ganze Planung über Board. Vielleicht gefällt dir ein Reiseziel sehr gut und du möchtest länger bleiben oder ein Ort gefällt dir gar nicht und du möchtest die Zeit dort lieber verkürzen. Mit einer sehr detailreichen Planung (und vielleicht schon vorher gekauften Flugtickets) bist du ziemlich unflexibel.
  • Baue Ruhezeiten ein: So eine Weltreise kann anstrengend werden. Das wissen wir aus eigener Erfahrung. Immer unterwegs sein, immer etwas Neues entdecken, sich um Unterkunft, Transport und Essen selbst kümmern – all das zehrt an den Kräften. Baue dir deshalb in deiner Planung Ruhezeiten ein, in denen du dich entspannst und nichts tust. Ideal hierfür sind zum Beispiel Strandurlaube.

Wir hoffen, wir konnten dir bei der Planung deiner Weltreise Route helfen. Uns würde es sehr interessieren, welche Reiseziele bei dir auf der Liste stehen. Lass es uns doch gerne in den Kommentaren wissen.



Transparenz: Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links (Werbelinks). Bestellst oder buchst du etwas über solch einen Link bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich wird es dadurch selbstverständlich nicht teurer! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.