Was solltest du auf deiner Weltreise alles mitnehmen? Welche Dinge dürfen nicht fehlen? Und auf welche Sachen kannst du getrost verzichten?

Über diese Fragen haben wir uns sehr viele Gedanken gemacht! Nach stundenlanger Recherche auf diversen Reiseblogs und langer Überlegung, welche Dinge wir gerne mitnehmen möchten, haben wir uns unsere persönliche Packliste zusammengestellt.

Wir möchten an dieser Stelle gleich erwähnen, dass die Packliste auf unsere Bedürfnisse abgestimmt ist und du höchstwahrscheinlich nicht alle Dinge, die wir dabei haben, brauchen wirst oder mitnehmen möchtest. Die perfekte Packliste, die für alles und jeden passt gibt es nämlich nicht. Daher lasse dich gerne von unserer Packliste und denen der anderen Reiseblogger inspirieren und erstelle dir dann deine eigene.

Und wundere dich nicht, dass wir etwas mehr Sachen dabei haben, als der durchschnittliche Reisende. Das liegt daran, dass wir unsere Wohnung in Deutschland und mit ihr all die Dinge, die wir besaßen, aufgeben haben und unser gesamter Besitz nun in 2 Koffern und 2 Rucksäcken steckt.

Letztes Update: März 2020

Koffer & Rucksäcke

Und ja, ihr habt richtig gelesen – wir reisen mit Koffern!

Wir haben uns lange darüber Gedanken gemacht, ob wir einen Rucksack oder einen Koffer nutzen möchten und haben uns letztendlich für den Koffer entschieden, da uns ein gewisser Komfort wichtig ist und wir keine Lust haben das ganze Gepäck ständig auf dem Rücken mit uns herum zu tragen. Man wird ja auch nicht jünger und unsere Rücken werden es uns danken. Bisher haben wir diese Entscheidung auch noch nicht bereut.

Tino nutzt einen ca. 70 l großen Koffer und Maria hat einen 63 l Koffer von Travelite* dabei. In Asien kamen wir mit einem Koffer zurecht. Seitdem wir in Europa sind nutzen wir wieder 2 Koffer, da wir aufgrund der großen Temperaturunterschiede mehr Kleidung dabei haben.

Da wir viel Wert auf Ordnung im Koffer legen und den Platz natürlich optimal ausnutzen möchten, haben wir uns je ein Set mit 6 Kleidertaschen* (3 Packwürfel + 3 Taschen) gekauft. Darin können wir alle Kleidungsstücke, Medikamente und weitere Sachen verstauen. Inzwischen nutzen nur nur noch 2 Packwürfel, in denen wir fast unsere gesamte Kleidung verstauen können und ein paar der kleinen Taschen für unsere Kleinigkeiten.

Außerdem haben wir 4 Rucksäcke mit dabei: 2 Handgepäck Rucksäcke (Volumen ca. 40 l) und 2 kleine Tagesrucksäcke mit 10 l Volumen, die während der Weiterreise im Koffer verstaut sind. 

Für einen Rucksack haben wir zudem eine Regenschutzhülle* gekauft.

Sind wir auf einem Boot unterwegs, fahren Kajak oder ähnliches, nutzen wir zur Sicherheit für unsere Technik einen Dry Bag* mit 20 l.

Kleidung

Bei der Kleidung scheiden sich die Geister – die einen sind sehr minimalistisch unterwegs, andere nehmen gefühlt den ganzen Kleiderschrank mit. Wir siedeln uns irgendwo dazwischen an und haben so viel Kleidung eingepackt, dass wir etwas Abwechslung bei unseren Sachen haben und nur etwa 1 x pro Woche Wäsche waschen müssen; manchmal auch nur alle 1,5 Wochen.

Wir halten uns sowohl in wärmeren, als auch in kälteren Gegenden auf und haben dementsprechend wärmere und luftige Kleidung dabei.

Maria

  • 1 mitteldicke Jacke
  • 4 Pullover (2 dicke, 2 dünne)
  • 5 Tops
  • 5 T-Shirts
  • 2 kurze Hosen
  • 2 kurze Schlafhosen
  • 1 Jeans
  • 2 luftige Hosen
  • 1 Kleid
  • 1 Sport BH
  • 1 BH
  • 2 Bikinis
  • 6 Paar Socken
  • 10 Slips

Schuhe

  • 1 Paar Sneaker
  • 1 Sandalen
  • 1 Flip Flops
  • 1 Aquaschuhe*
    Aquaschuhe können wir jedem nur empfehlen! Wir sehen sie zwar wenig bei anderen Reisenden, aber wir persönlich möchten sie nicht missen. Mit ihnen können wir unbeschwert in jedes Meer oder jeden See gehen ohne uns darüber Gedanken machen zu müssen, wie der Meeresboden beschaffen ist oder welche Tiere auf einen lauern. In Thailand zum Beispiel hatten wir schon Krebse und Seeigel im Meer. Man möchte sich die Schmerzen gar nicht vorstellen, wenn man auf solch ein Tier tritt.

Sonstiges

  • 1 Cap
  • dünnes Halstuch
  • Schal
  • 1 Sonnenbrille

Tino

  • 1 Sportjacke
  • 2 Sweatjacken
  • 5 Muskelshirts
  • 5 T-Shirts
  • 3 kurze Hosen
  • 1 Jeans
  • 1 Jogginghose
  • 1 lange Sporthose
  • 2 Badehosen
  • 10 Unterhosen
  • 10 Paar Socken

Schuhe

  • 1 Sneaker
  • 1 Badelatschen
  • 1 Aquaschuhe

Sonstiges

  • 1 Cap
  • 1 Strohhut
  • 1 dünnes Halstuch
  • 1 Schal

Außerdem haben wir beide noch jeweils ein Microfaser Handtuch* dabei.

Kulturbeutel

Wir haben uns beide einen faltbaren Kulturbeutel zum Aufhängen* gekauft, was wir jedem auch empfehlen können. Solche Kulturbeutel nehmen im Koffer oder Rucksack nicht so viel Platz weg und lassen sich in fast jedem Bad problemlos aufhängen. Das ist besonders für Badezimmer mit wenig Ablagefläche oder schmuddelige Badezimmer sehr nützlich.

All unsere Drogerieprodukte passen nicht in die Kulturbeutel. Für Sonnenmilch, Haarwaschmittel oder Duschbad zum Beispiel haben wir uns in der Drogerie wieder verschließbare Zip Beutel gekauft.

Außerdem haben wir uns eine Rolle Klebeband mitgenommen, mit der wir angebrochene Flaschen vor der Weiterreise sicher verschließen. So gibt es garantiert keine Sauerei im Koffer.

Maria

  • Oral-B Zahnbürste* + Jahresvorrat an Aufsätzen*
  • 1 Duschbad
  • 1 Haarwaschmittel
  • 1 Deo
  • 1 Puder
  • 1 Mascara
  • 1 Concealer
  • 1 Pinsel
  • Tampons (möglichst großer Vorrat, da man sie in einigen Ländern nur schwer bekommt)
  • Haargummis*
  • Haarbürste Tangle Teezer* (gibt’s auch etwas günstiger bei Rossmann oder DM)
  • Rasierer

Tino

Außerdem haben wir dabei:

  • 1 Zahnpasta
  • Zahnseide
  • 1 Tagescreme + 1 Nachtcreme
  • 4 Sonnenmilch mit je 400 ml (2 x Lichtschutzfakter 30, 2 x Lichtschutzfaktor 50)
    Bei der Sonnenmilch solltest du dir immer einen größeren Vorrat mitnehmen, da sie im Ausland (besonders in Asien) oft sehr teuer ist und zum Teil Haut – Aufheller enthält.
  • Nagelknipser
  • Nagelschere
  • Pinzette
  • Ohrenstäbchen
  • Duschschwämme
  • After Sun Lotion (alternativ: Aloe Vera Gel)

Wichtige Dokumente

  • Reisepässe (je nach Bedarf wären hier auch 2 Reisepässe pro Person denkbar)
  • Deutscher Führerschein
  • Internationaler Führerschein
  • Versicherungspolicen unserer Auslandskrankenversicherung
  • Impfpässe
  • Kopien der wichtigsten Dokumente (Reisepässe, Eheurkunde, Geburtsurkunden, Abmeldebestätigung, TAN Listen)
  • Vorrat an Passfotos (wichtig z. B. für VISA)

Alle Dokumente haben wir zudem eingescannt und an verschiedenen Stellen verschlüsselt gespeichert, damit wir sie nicht verlieren können und jederzeit Zugriff darauf haben. Die Originale, die wir nicht mit uns führen müssen, haben wir unseren Eltern zur Aufbewahrung gegeben.

Sicherheit auf Reisen

  • Pacsafe*, 12 l
    Hier ist Platz für unsere wichtigsten Dokumente, 2 Laptops, 2 Tablets und noch ein paar Kleinigkeiten. Die Kameras würden nicht mehr mit hinein passen, aber die haben wir ja eh immer mit dabei.
  • verschiedene Zahlenschlösser*
    Mehrere Zahlenschlösser in verschiedenen Größen. Unser größtes Zahlenschloss, mit 4 Zahlen, nutzen wir für den Pacsafe.
  • RFID Schutz für Kreditkarten und Reisepässe*
  • Reiseorganizer*
    Hier kannst du Pässe, Passfotos, Kreditkarten oder andere kleine, wichtige Dokumente übersichtlich an einem Ort aufbewahren. Da wir unsere Reisepässe und Kreditkarten schon in RFID Schutzhüllen gepackt haben, haben wir bei unserer Reisemappe auf einen weiteren RFID Schutz verzichtet. Gegebenenfalls kommt für dich aber eher ein Reiseorganizer mit RFID Schutz* in Frage.

Reiseapotheke

Bei der Reiseapotheke haben wir uns auf die wichtigsten Sachen beschränkt. Die meisten Medikamente können problemlos auch im Ausland gekauft werden.

Wir haben folgende Medikamente dabei:

  • Ibuprofen
    Wichtig: Wenn du in einem Gebiet mit Malaria oder Dengue Risiko unterwegs bist und nach einem Insektenstich plötzlich Fieber bekommst darfst du Ibuprofen auf keinen Fall nehmen! Da dieses Medikament dein Blut verdünnt kann das richtig gefährlich werden.
  • Paracetamol
  • Bepanthen Wund- und Heilsalbe*
  • FeniHydrocort 0,5%*
  • Looperamid gegen Durchfall
  • Wick Inhalierstift (super bei Schnupfen)
  • Nasenspray (nur für den Notfall; nutzen wir sonst nie)
  • octenisept Wunddesinfektionsspray
  • Desinfektionsspray für Hände und Flächen
  • Fieberthermometer
  • Ohrenstöpsel
  • Malaria Prophylaxe (verschreibungspflichtig) 

Außerdem hat Maria noch folgendes dabei:

Technik

Da wir als Digitale Nomaden (unter anderem als Reiseblogger- und vlogger) unterwegs sind haben wir natürlich etwas mehr Technik, als der durchschnittliche Reisende, dabei.

Notebooks & Zubehör

Damit wir beide gleichzeitig an unseren Projekten arbeiten und ungestört im Internet surfen können, reisen wir mit 2 Notebooks.

Zum einen haben wir das Xiaomi Mi Notebook Pro mit 15 Zoll dabei. Dieses Notebook ist leistungsstark und wird hauptsächlich für die Videobearbeitung verwendet. Mit 2 kg ist es nicht das leichteste Modell, aber für die gute Ausstattung und den größeren Bildschirm, der das Video schneiden deutlich angenehmer macht, nehmen wir das gerne in Kauf.

Damit das Xiaomi beim Transport gut verstaut ist, haben wir uns eine Neopren Laptop Hülle* gekauft.

Zum anderen nutzen wir das Razer Blade Stealth Ultrabook mit 13,3 Zoll (hier ansehen*). Dieses Notebook kommt hauptsächlich für die Bildbearbeitung zum Einsatz, da der Bildschirm ein großes Farbspektrum abdeckt und dies hierfür natürlich essenziell ist. Im Gegensatz zum Xiaomi ist das Razer Blade Notebook klein,  handlich und auch um einiges leichter.

Auch für das Razer Blade nutzen wir eine Laptop Hülle. Die war beim Kauf des Notebooks bereits dabei.

Für jedes Notebook haben wir zudem eine Maus dabei, da wir mit Mäusen wesentlich effektiver arbeiten können, als mit dem Touchpad.

Kameras & Zubehör

Wir haben für unsere Reise 2 mal die Systemkamera Panasonic Lumix GX 80 (hier ansehen*) dabei und zwar mit folgenden Objektiven: Lumix G Vario 14 – 140 mm (hier ansehen*), Lumix G Vario 12-60 mm (hier ansehen*) und Lumix G Festbrennweiten 25 mm (hier ansehen*). Die Kamera ist ein tolles (Einsteiger-)Modell und überzeugt mit einer sehr guten Bildqualität und einem tollen Bildstabilisator (der vor allem für das Filmen wichtig ist).

Warum 2 mal die gleiche Kamera? Damit einer in Ruhe fotografieren und der andere parallel filmen kann. Gestartet sind wir mit einer Systemkamera und einem Camcorder. Der Camcorder ist leider dem Meer von Koh Samui zum Opfer gefallen. Danach sind wir nur mit einer Kamera durch Asien gereist, aber gleichzeitig fotografieren und filmen ist super unpraktisch. Weil wir mit der Kamera so zufrieden sind, haben wir uns auf unserem Heimatbesuch die selbe Kamera nochmals gekauft.

Zubehör

Für unsere beiden Kameras haben wir so einiges an Zubehör dabei:

Handys und Zubehör

Wir haben beide ein Dual SIM Handy dabei.

Das hat den Vorteil, dass wir unsere deutsche SIM-Karte permanent im Handy lassen und uns dann je nach Land einfach eine ausländische SIM-Karte mit einem reinen Datentarif besorgen können. So sind wir die ganze Zeit über unsere deutsche Nummer erreichbar und haben trotzdem mobiles Netz.

Maria hat ein Huawei Mate 10 Lite Smartphone und Tino das Xiaomi Pocophone F1*.

Speicherequipment

Auf so einer Weltreise fallen schon mal Unmengen an Daten an. Diese müssen natürlich gut gesichert sein.

So haben wir neben einer großen Festplatte viele kleinere USB Stick’s dabei, auf denen wir die Daten doppelt speichern können. Sollte ein Gerät nicht mehr funktionieren, ist das nicht ganz so tragisch. Zusätzlich sichern wir unsere Daten über verschiedene Clouds.

  • externe Festplatte mit 4 TB Speicherplatz von Seagate*
  • verschiedene USB-Stick’s (2 kleine USB Stick’s von Transcend* mit 64 GB, 1 Mini USB Stick von Intenso* mit 64 GB,  1 USB Stick von SanDisk* mit 64 GB und noch ein paar kleine, auf denen nur die wichtigsten Daten gespeichert sind)

Sonstiges

  • 2 Universal Reiseadapter*
    Einer für jeden. So können wir in jedem Land der Welt unsere technischen Geräte aufladen.
  • Steckdosenleiste*
    Oft hat man in den Unterkünften nur eine begrenzte Anzahl von Steckdosen. Wenn man mit vielen Geräten reist, können diese schon mal knapp werden. Eine Steckdosenleiste schafft da Abhilfe.
  • Kabel Organizer Tasche*
    Bei der ganzen Technik sammeln sich so einige Ladekabel, USB Kabel oder Adapter an. Damit diese nicht quer in den Koffern und Rucksäcken verteilt ist, haben wir uns eine Kabel Organizer Tasche gekauft. Unsere Tasche ist aber recht klein, so dass wir hier nur kleine Kabel, USB Sticks und Speicherkarten verstauen.
  • Dokumententaschen*
    Für alle großen Kabel (z. B. die Ladekabel der Notebooks) oder Adapter nutzen wir Dokumententaschen. Solche Taschen sind auch super praktisch zur Aufbewahrung von Drogerieprodukten, Medikamenten oder anderer loser Gegenstände.
  • 2 USB Ports*
    Da wir an unseren Notebooks nur je 2 USB Anschlüsse haben, was oftmals eindeutig zu wenig ist, haben wir uns USB Ports gekauft. So werden aus einem USB Anschluss gleich 4 Anschlüsse.

Sonstige Utensilien

  • Ohne Wörter Wörterbuch*
    Sehr empfehlenswert, wenn man die Landessprache nicht beherrscht. Oft kommt es auch vor, dass die Einheimischen kein Englisch können. Da ist dieses Wörterbuch gold wert.
  • bite away Stichheiler*
    Ein must have auf jeder Packliste! Leider sind Moskitos gerade in den Tropen sehr prominent und so bleiben Mückenstiche nicht aus. Gegen das Jucken und die Schwellung hilft dieser Stichheiler ungemein. Wir möchten nie wieder ohne ihn reisen!
  • Reisewäscheleine
  • Shopping Bag*
    Sehr empfehlenswert, falls du dich selbst versorgen möchtest. Diese Shopping Bag ist klein, sehr leicht und hält trotzdem so einiges an Gewicht aus. Da kann man ordentlich im Supermarkt einkaufen.
  • LED Stirnlampe*
    Sehr praktisch z. B. für eine Nachtwanderung.
  • 2 Campingbesteck aus Kunststoff (Messer, Gabel, Löffel)
  • 1 Tupperdose Falls wir unterwegs Essen von zu Hause mitnehmen möchten.
  • 2 Kopfhörer Adapter für’s Flugzeug*
    So können wir mit unseren Kopfhörern im Flugzeug Filme schauen und sind nicht auf die, oft minderwertigen, Kopfhörer von der Airline angewiesen.
  • 2 aufblasbare Nackenkissen Damit kann man im Flugzeug wunderbar schlafen.

Transparenz: Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links (Werbelinks). Bestellst oder buchst du etwas über solch einen Link bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich wird es dadurch selbstverständlich nicht teurer!