Bangkok ist eine Stadt der Superlative. Die thailändische Hauptstadt ist mit seinen knapp 10 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes. Falls du schon einmal in Bangkok warst, weißt du, wie hektisch es hier zugehen kann. Die vielen Autos und Roller, die Lautstärke und die drückende Hitze können eine echte Belastung sein. Doch inmitten des Trubels gibt es einige Ruheoasen zum Entspannen.

In diesem Beitrag möchten wir dir 4 schöne Parks in Bangkok vorstellen, die zum Verweilen einladen und dich die Hektik der Großstadt vergessen lassen.

Der größte und zugleich berühmteste Park in Bangkok ist der Lumphini Park. Dieser wurden in den 20er Jahren von König Rama VI. auf königlichem Grundbesitz geschaffen. Am südwestlichen Eingang kannst du eine Statue des Königs sehen. Sie wurde 1942 enthüllt. Benannt wurde der Park nach Lumbini, dem Geburtsort Buddhas in Nepal.

Lumphini Park Bangkok

Auf dem 57 Hektar großen Gelände kannst du ausgedehnte Spaziergänge machen, dich bei einem Picknick entspannen oder Sport machen. Gerade in den frühen Morgenstunden oder am Abend nutzen viele Einheimische die angenehmen Temperaturen, um sich sportlich zu betätigen.

Außerdem befindet sich hier ein großer See, auf dem du für 40 Baht 30 Minuten mit einem Ruder- oder Tretboot über den See fahren kannst.

Lumphini Park Bangkok Thailand

Mit ein bisschen Glück entdeckst du auch ein paar Tiere. Neben Pfauen und Schildkröten gibt es Warane, die bis zu 2 Meter lang werden können. Von einigen Besuchern werden die Warane gefüttert, so dass sie nicht sonderlich scheu gegenüber uns Menschen sind.

Waran im Lumphini Park

Geöffnet ist der Park täglich von 4:30 – 21 Uhr. Du erreichst ihn am einfachsten mit dem Skytrain (Haltestellen: Sala Daeng oder Ratchadamri) oder der Metro (Haltestellen: Si Lom oder Lumphini).

Hunde sind auf dem Gelände nicht gestattet. Außerdem besteht Rauchverbot.

Hinweis: Um 8 Uhr und um 18 Uhr ertönt im ganzen Land die thailändische Nationalhymne. Bis die Musik verstummt bleiben alle Menschen stehen. Das solltest du aus Respekt auch tun.

Benjakitti Park

Nur unweit vom Lumphini Park entfernt, befindet sich der Benjakitti Park. Das knapp 21 Hektar große Areal gehörte ursprünglich zum Tobacco Monpoly, einer Zigarettenfabrik in Thailand. Im Rahmen einer Umgestaltung wurden Teile der Fabrik ausgelagert und ein öffentlicher Park errichtet. Im Jahr 2004 wurde der Benjakitti Park schließlich eröffnet.

Benjakitti Park Bangkok

Der Park ist in 2 Areale geteilt: eine Wasserzone und eine Waldzone. Entlang des riesigen Sees verläuft ein 1,8 km langer Rundweg – perfekt für einen ausgedehnten Spaziergang. Außerdem gibt es einen separaten Radweg. Fahrräder können vor Ort ausgeliehen werden; genauso wie Tretboote und Kanus.

Benjakitti Park Bangkok Skyline

Bei Touristen ist der Park weniger bekannt. Die Einheimischen versammeln sich aber gerne hier und nutzen den Park zum Entspannen und Sport treiben. Wir waren nachmittags vor Ort und gefühlt die einzigen Touristen.

Geöffnet hat der Park täglich von 5 – 21 Uhr. Du erreichst ihn am besten mit dem Skytrain (Haltestelle Asok) oder per MRT (Haltestelle Queen Sirikit).

Benchasiri Park

Östlich vom Benjakitti Park befindet sich der deutlich kleinere Benchasiri Park. Die 1992 eröffnete Parkanlage ist der Königin Sirikit gewidmet.

Benchasiri Park Bangkok

Im Herzen des Parks findest du einen großen See, in dem zahlreiche Fische und Schildkröten schwimmen. Um den See herum stehen 12 zeitgenössische Skulpturen thailändischer Künstler. Auch hier gibt es einige Sportmöglichkeiten.

Direkt gegenüber befindet sich ein großes Emporium Einkaufszentrum.

Geöffnet ist der Park täglich von 5 – 21 Uhr. Du erreichst ihn am einfachsten per Skytrain (Haltestelle Phrom Pong).

Chatuchak Park

Im Norden von Bangkok befindet sich der Chatuchak Park. Er wurde 1980 eröffnet und später um den Queen Sirikit Park und den Wachirabenchathat Park erweitert.

Chatuchak Park Bangkok

Du findest hier große Grünflächen und über 2000 verschiedene Pflanzen und Bäume. An vielen Gewächsen gibt es Schilder mit der Bezeichnung der Pflanzen (auch in Englisch), sodass vor allem botanisch interessierte Besucher voll auf ihre Kosten kommen.

Ein paar kleinere Seen und Brücken gibt es auch. Besucher können sich auch hier Fahrräder oder Tretboote mieten.

Der Park wird von vielen Einheimischen besucht, die sich vorwiegend in der Nähe des Eingangs aufhalten. Möchtest du deine Ruhe, solltest du in den hinteren Teil der Anlage gehen. Dort trafen wir fast gar keine Menschen mehr.

Kleiner Tipp: Es lohnt sich ein paar Erdnüsse einzupacken. Mit ein bisschen Glück lassen sich Eichhörnchen sehen, die dir die Nüsse liebend gerne abnehmen. Wir haben vor Ort ein einheimisches Pärchen getroffen, die uns ein paar ihrer Nüsse abgegeben haben. Die Eichhörnchen waren erstaunlich zutraulich und nahmen sich die Nüsse aus der Hand.

Geöffnet ist der Park täglich von 04:30 – 21 Uhr. Du erreichst ihn per Skytrain (Haltestelle Mo Chit), per Metro (Haltestelle Chatuchak Park) oder mit zahlreichen Bussen. Eine Anreise per Bus würden wir, aufgrund des Verkehrs, nicht empfehlen.

Welcher dieser Parks ist dein Favorit? Warst du schon einmal in Bangkok? Was hast du dir angesehen?

Bangkok Parks - Pinterest Pin

UNSERE BESTEN REISETIPPS AUF PINTEREST

Nimm unseren Beitrag gerne mit auf Pinterest und vergiss nicht unserem Pinterest Profil zu folgen. 

Hier findest du neben allgemeinen Reisetipps und Beiträgen zur Reiseplanung, zahlreiche Reiseberichte und Reiseinspirationen zu den verschiedensten Ländern der Welt.